Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
23 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

SEK verliert zwei Koffer vor Einsatz in Bruchköbel

Bruchköbel

  • img
    Ein Zivilfahrzeug des SEK hat bei der Fahrt zu einem Einsatz zwei Koffer verloren. Archivfoto: Bellack

Hanau/Bruchköbel. Auf der Einsatzfahrt nach Bruchköbel am vergangenen Freitag haben Spezialeinsatzkräfte der Polizei (SEK) zwei Koffer verloren. Das bestätigte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Südosthessen auf Anfrage. Im Hanauer Stadtteil Mittelbuchen fielen die beiden Gegenstände zunächst unbemerkt aus einem Einsatzwagen.

Artikel vom 13. August 2019 - 10:43

Anzeige

Von Andreas Ziegert

Eine Anwohnerin informierte die Polizei und bewahrte die Koffer auf. Am Freitagnachmittag war die Polizei nach Bruchköbel gerufen worden, weil eine offenbar verwirrte Frau mit Haushaltsgegenständen auf Nachbarn warf (hier unser Artikel dazu).

Auch die zuerst an der Einsatzstelle eingetroffenen Streifenpolizisten bekamen den Unmut der 69-Jährigen ab, auf sie zielte sie unter anderem mit einer Maggi-Flasche. Da unklar war, ob die Frau als ehemalige Jägerin möglicherweise auch noch Waffen in ihrer Wohnung aufbewahrte, wurden Spezialeinsatzkräfte nach Bruchköbel hinzualarmiert.

Kofferraum nicht richtig zu?

Kurz vor 19 Uhr fuhr das SEK in Zivilfahrzeugen durch den Hanauer Stadtteil Mittelbuchen, als aus einem Wagen plötzlich die beiden Koffer fielen. Die Polizisten merkten davon offensichtlich zunächst nichts und setzten ihre Fahrt auf. Offenbar war der Kofferraum an dem Fahrzeug nicht richtig verschlossen.

Mehrere Anwohner bemerkten allerdings den Vorfall, eine Mittelbuchenerin nahm die Koffer schließlich an sich und informierte die Polizei. Von einem Streifenwagen wurden diese dann abgeholt und dem SEK übergeben.

Das war in den Koffern

Laut Polizeiangaben befanden sich in den Koffern persönliche Sachen der Beamten und keine Einsatzmittel. „Die Anwohnerin hat alles richtig gemacht“, bedankte sich die Polizeisprecherin bei der Bürgerin für ihr umsichtiges Verhalten.

Ihren Job in Bruchköbel erledigten die SEK-Beamten übrigens auch nach dem zwischenzeitlichen Verlust der beiden Koffer ohne Zwischenfälle: Die 69-jährige Frau wurde überwältigt und in eine Fachklinik gebracht.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.