Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
26 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Geschwindigkeitsanzeige zwischen Bruchköbel und Mittelbuchen

Bruchköbel

  • img
    Um weitere Unfälle an der L3195/B45 zu vermeiden, hat die Stadt Hanau nun eine neue Geschwindigkeitsanzeige aufgebaut. Eine Untersuchung der Polizei hatte ergeben, dass viele Autofahrer hier zu schnell fahren. Foto: Robin Bielesch

Bruchköbel. Eine Geschwindigkeitsanzeige ist vor einigen Tagen an der L3195 zwischen Bruchköbel und Mittelbuchen im Bereich der Brücke kurz vor der Auffahrt auf die B45 aufgestellt worden. 

Artikel vom 19. April 2019 - 18:50

Anzeige

In Fahrtrichtung Hanau ist diese Anzeige durch die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Hanau montiert worden, teilt nun die Pressestelle der Grimm-Stadt mit. Diese Maßnahme hatte die große Unfallkommission vergangene Woche bei einem Vor-Ort-Termin beschlossen.

Teilgenommen hatten Hessen Mobil als Baulastträger der Straße, die Polizei, die Verkehrsplanung von Hanau Infrastruktur Service, die städtische Straßenverkehrsbehörde sowie Stadtrat Thomas Morlock. Laut Geschwindigkeitsprofilmessung der Polizei seien rund 55 Prozent der Verkehrsteilnehmenden aus Richtung Bruchköbel an diesem neuralgischen Punkt zu schnell gefahren, nämlich bis zu 60 km/h.

Dem Problem versuche die Stadt Hanau nun so rasch wie möglich entgegenzuwirken, indem sie auf dem Abschnitt zwischen Bruchköbeler Kreisel und Auffahrt zur B45 auf Hanauer Gemarkung die nun installierte mobile Ist-Tempo-Anzeige angebracht hat, um Tempoüberschreitungen zu verdeutlichen – mit lachender grüner und trauriger roter Gesichtssymbolik. Darüber hinaus prüfe die Polizei die räumlichen Gegebenheiten, um immer wieder einen mobilen sogenannten Enforcement Trailer aufzustellen. Das ist ein bewegliches Gerät zur Geschwindigkeitsüberwachung in Form eines Anhängers.

Weitere Optionen zur Behebung des Unfallschwerpunktes seien denkbar und wurden in der Kommission diskutiert: der Bau einer neuen Auffahrt (Holländische Rampe), um von Mittelbuchen aus nicht mehr nach links abbiegen zu müssen, sondern nach rechts auf die B45 auffahren zu können; versuchsweise könnte das Linksabbiegen aus Richtung Mittelbuchen nicht mehr möglich sein, was den Weg über den Bruchköbeler Kreisel und dann folgendes Rechtsabbiegen erzwingen würde. 

Auch der Bau eines neuen Kreisverkehrs an der Stelle wäre eine Möglichkeit. Bauliche Lösungen lägen in der Hand von Hessen Mobil, damit auch die Finanzierungsfrage, so die Stadt Hanau abschließend. mcb



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.