Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
20 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Maintaler Group in Bruchköbel will mitarbeiterfreundlicher werden

Bruchköbel

  • img
    Der Hauptsitz der FIrma Maintaler Group in Bruchköbel wurde jetzt ausgebaut. Das Unternehmen möchte weiter am Standort investieren. Foto: PM

Bruchköbel. Der Spezialist für hochsensible und schnelle Transporte Maintaler Group will seinen Hauptsitz in Bruchköbel mit einer kompletten Modernisierung und einem weitreichenden Umbau des Gebäudes ausbauen.

Artikel vom 22. Mai 2018 - 15:49

Anzeige

„Ein fortschrittlich gestalteter, ergonomischer Arbeitsplatz und eine angenehme Atmosphäre beispielsweise in den Pausenräumen oder in den Meeting-Räumen trägt erheblich zur Mitarbeiterzufriedenheit- und Motivation bei“, erläutert Markus Grenzer Geschäftsführer der Maintaler Group die Umbaumaßnahmen des Unternehmens.

„Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter liegen uns am Herzen, daher haben wir beim Umbau darauf geachtet, dass die Räume entsprechend klimatisiert, speziell belüftet und ideal ausgeleuchtet sind“, wird Grenzer in einer Pressemitteilung des Unternehmens zitiert.

Beleuchtungskonzept war der Firma wichtig
„Besonders ein gut durchdachtes Beleuchtungskonzept war uns sehr wichtig“, so der Firmenchef. Es passe sich dynamisch an die Bedürfnisse und an das Sehvermögen des jeweiligen Nutzers an. „Studien des Fraunhofer Instituts zufolge“, berichtet Grenzer, „kann eine Beleuchtung, die dem Biorhythmus angepasst ist, langfristig das Wohlbefinden der Mitarbeiter erhöhen und gesundheitsfördernd wirken.“ Jetzt habe das Unternehmen auf einer Fläche von 8000 Quadratmetern ausreichend Platz, um alltägliche Abläufe optimal zu gestalten. In naher Zukunft soll noch eine weitere Speditionshalle entstehen.

Mit der Expansion am Standort Bruchköbel werde das Unternehmen seiner kontinuierlichen positiven Umsatzentwicklung gerecht. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte der Spezialist für eilige Transporte nach eigenen Angaben einen Umsatz von 27 Millionen Euro erwirtschaften sowie zwei neue Standorte in Arad (Rumänien) und Hannover eröffnen. Auch die Stärkung des Pharma-Geschäftes durch das Einführen eines GDP Management Systems mit zertifizierten Fahrzeugen vom Transporter bis zum 40 Tonnen LKW mit Thermo-Doppelzone beschleunigte das Umsatzwachstum.

Entwicklung ist zufriedenstellend
Mittlerweile beschäftigt die Maintaler Group 220 Mitarbeiter. „Wir sind mit unserer Entwicklung sehr zufrieden und blicken voller Vorfreude in die Zukunft“, bekräftigt der Geschäftsführer. Das Unternehmen hat auch weiterhin ambitionierte Wachstumspläne: In diesem Jahr plant der Spezial-Logistiker, die 30-Millionen-Grenze zu überschreiten.

Weiterhin seien die Eröffnung weiterer Standorte, Investitionen in Nischenprodukte sowie Optimierung der Onboard-Kurier- und Air-Charter-Lösungen und die Einführung eines selbst entwickelten Transportmanagementsystems mit intelligenter Disposition geplant, heißt es. how



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.