Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
25 ° C - wolkig
» mehr Wetter

HR berichtete 1961 über das Roßdorfer Schubkarrenrennen

Bruchköbel

  • img
    Reinhard Sommerfeld war bei der Erstausstrahlung des HR-Beitrages 12 Jahre alt und hat rund 15 Mal am Rennen teilgenommen. Foto: Weber

Bruchköbel. In der Abendschau des Hessischen Rundfunks wurde 1961 ausführlich über das Roßdorfer Schubkarrenrennen berichtet, das am kommenden Montag wieder einmal im Bruchköbeler Ortsteil gestartet wird.

Artikel vom 20. Januar 2018 - 07:57

Anzeige

Von Holger Weber

Zusammen mit dem Roßdorfer Reinhard Sommerfeld, der damals 12 Jahre alt war, haben wir uns den Beitrag noch einmal angeschaut und viele bekannte Gesichter des Dorfes wiedererkannt.

„Ja, das ist doch ...“ Dieser Satz fällt ganz oft an dem Nachmittag, an dem sich Reinhard Sommerfeld den Beitrag des Hessischen Rundfunks gemeinsam mit dem HA-Redakteur anschaut. Immer wieder wird der Film zurückgespult, werden sich Gesichter angesehen. Reinhard Sommerfeld erinnert sich an fast alle Namen, bei den Damen sind es die Mädchennamen. Anfang Dezember hatte der HR den Beitrag noch einmal im Rahmen seiner Reihe „Adventskalender“ ausgestrahlt. Viele der damals jungen Teilnehmer sind heutzutage in Ehren ergraut.

Lange Tradition
Das Schubkarrenrennen hat in Roßdorf bekanntlich eine lange Tradition. Vor 91 Jahren fand es zum ersten Mal statt. Die Idee war 1927 in kerbseliger Stimmung im Gasthaus zum Löwen geboren worden. Seitdem treiben immer am dritten Montag im Januar mehr als 100 Teilnehmer die etwa 45 Kilogramm schweren Schubkarren vor sich her durchs Dorf.

Ursprünglich wurde das Rennen auf der Hauptstraße ausgetragen und war 1200 Meter lang. Mittlerweile ist die Strecke mit 400 Metern um zwei Drittel verkürzt worden und führt über einen Rundparcours, der am Feuerwehrhaus startet und endet und über die Oberdorfstraße geht.

Nützliche Preise
Reinhard Sommerfeld, der selbst 15 Mal an dem Rennen teilgenommen hat, erinnert sich vor allem an die Preise, die es damals zu gewinnen gab und sehr praktischer Natur waren. Für die Sieger gab es Baumaterialien, Landmaschinen und allerlei Nützliches. Die Prämien für die schnellsten Läufer wurden aus dem gesamten Altkreis Hanau zusammengetragen. Am Montag startet die 91. Auflage des Rennens um 13.30 Uhr vor dem Feuerwehrgerätehaus an der Kirchstraße.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.