Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
8 ° C - Regen
» mehr Wetter

Hallenbad Gelnhausen: Fassade erstrahlt in neuem Glanz

Hanau

  • img
    Für rund drei Millionen Euro saniert: Das Hallenbad in Gelnhausen öffnet wieder. Foto: PM

Gelnhausen/Gründau/Linsengericht. Am Dienstag, 15. Oktober, ist so weit: Es darf wieder geschwommen werden! Nach den umfangreichen Sanierungsarbeiten öffnet die Schwimmhalle im Gelnhäuser Hallenbad wieder ihre Pforten. 

Artikel vom 09. Oktober 2019 - 14:24

Anzeige

Weil sich Arbeiten im Bereich der Sauna witterungsbedingt verzögert haben, bleibt diese noch geschlossen bis der Saunagarten vom Baugerüst befreit ist.

Der Vorstand des Zweckverbands Hallenschwimmbad Mittleres Kinzigtal mit Gerald Helfrich (Gründau), Albert Ungermann (Linsengericht) und Daniel Christian Glöckner (Gelnhausen) freut sich, dass das Bad wieder genutzt werden kann. 

Die Sanierungsmaßnahmen im Bereich des Daches sind für die Bürger unsichtbar, dafür erstrahlt die Fassade in neuem Glanz, die dunklen Schieferplatten wurden gegen anthrazitfarbene Metallverkleidungen ausgetauscht.
Für den größten Aha-Effekt bei den Stammnutzern dürfte aber die neue Glasfassade sorgen. Die fast blinden Scheiben, die von braunen, hölzernen Querriegeln eingefasst waren, sind verschwunden und wurden durch moderne, zweifach isolierte Glassysteme ersetzt. 

Sauna wird später eröffnet

Die Oberlichter über dem Sprungbecken wurden erneuert, die alte Verkleidung ist verschwunden, sodass natürliches Licht einfallen kann und der Bereich wesentlich luftiger wirkt. Mit der Dachsanierung und der energetischen Sanierung gingen auch viele Reinigungs- und Anstricharbeiten einher, sodass sich das gesamte Bad außen und innen in neuer Optik präsentiert.

Auch nach dem 15. Oktober werden Restarbeiten außerhalb des Gebäudes erledigt, die den Bäderbetrieb nicht beeinflussen. Bis auf die Sauna, die nachträglich geöffnet wird. 

„Auch der Schwimmverein Gelnhausen, die DLRG und die Taucher warten dringend darauf, ihre Trainingsmöglichkeit vor Ort wieder nutzen zu können, nachdem das Freibad bereits seit Anfang September geschlossen ist“, berichtet Ungermann in einer Pressemitteilung. 

Gesamtkosten liegen bei rund 3 Millionen Euro

„Mit der Sanierung des Daches und der Glasfassade haben wir das Hallenbad in Gelnhausen fit für die Zukunft gemacht“, sagte Bürgermeister Daniel Christian Glöckner. 

Nötig geworden war die Sanierung, weil die Schäden am Dach des Hallenbades zunahmen. Die Maßnahme war für den Zweckverband Hallenschwimmbad Mittleres Kinzigtal, dem die Kommunen Gelnhausen, Gründau und Linsengericht angehören, unumgänglich – die Gesamtkosten betragen rund drei Millionen Euro. thb 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.