Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
5 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Mehrere Verletzte bei Unfällen auf A3 und A66

Region Hanau

  • img
    Bei zwei Unfällen hat es am Mittwochnachmittag und -abend mehrere Verletzte gegeben. Archivfoto: Thorsten Becker

Region Hanau. Am Mittwoch hat es in den Abendstunden gleich zweimal in der Region gekracht. Bei den Unfällen auf den Autobahnen 3 und 66 gab es mehrere Verletzte.

Artikel vom 11. September 2019 - 22:18

Anzeige

Bei einem Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge auf der Autobahn 3 gegen 18.10 Uhr sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Sie sei mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden, erklärte die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung. Nach ersten Erkenntnissen übersah der 38-jährige Lenker eines Sattelzugs offenbar, dass die vor ihm befindlichen Fahrzeuge aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens in Höhe der Anschlussstelle Hanau anhalten mussten. Daher prallte er kurz vor der Abfahrt zur Bundesstraße 45 auf einen Lastkraftwagen, der wiederum auf einen Mazda geschoben wurde.

Der 38-Jährige Sattelzug-Fahrer sowie der 56 Jahre alte Fahrer des Mazda wurden schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Leichte Verletzungen erlitt der 53-Jährige, der hinter dem Steuer des Lastkraftwagens saß. Nach dem Zusammenstoß musste die Fahrbahn für die Rettungs- und Aufräumarbeiten bis 19.30 Uhr voll gesperrt werden. 

Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten, sich unter 06183 91155-0 auf der Polizeiautobahnstation zu melden. 

Drei Verletzte auf A66 bei Langenselbold

Außerdem hat es gegen 16.40 Uhr auf der A 66 zwischen dem Langenselbolder Dreieck und Gründau-Rothenbergen einen Unfall gegeben. Während die Polizei keine Informationen vorliegen hatte, informierte die Feuerwehr Langenselbold in einer Mitteilung. Sie sei zunächst zu einem Pkw-Brand nach Unfall alarmiert worden. „An der Einsatzstelle stellte sich schnell heraus, dass entgegen der Erstmeldung keines der beteiligten Fahrzeuge brannte und die Meldung mutmaßlich aufgrund ausgelöster Airbags zustande kam“, heißt es in der Mitteilung.

Im Feierabendverkehr waren mehrere Fahrzeuge kollidiert, wobei insgesamt drei Personen verletzt wurden. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn. Für die Dauer der Aufräumarbeiten war die A 66 zeitweise vollgesperrt, was laut Feuerwehr einen Rückstau bis über das Hanauer Kreuz hinaus verursachte. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften rund eine Stunde im Einsatz. Unfallursache und -hergang sind noch unklar. cd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.