Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
22 ° C - heiter
» mehr Wetter

Es bleibt rätselhaft: Feuerwehr findet Toten in brennendem Haus

Gründau

  • img
    In diesem Haus hatte die FEuerwehr den Toten entdeckt. Foto: Ziegert
  • Die Feuerwehr hat in Gründau einen Toten entdeckt. Symbolfoto: Becker

Gründau. Beim Löschen eines brennenden Einfamilienhauses im Ortsteil Breitenborn hat die Feuerwehr am Mittwoch einen Toten entdeckt. Mittlerweile gibt es neue Erkenntnisse, die Identität des Leichnams ist jedoch noch nicht sicher geklärt.

Artikel vom 29. August 2019 - 09:53

Anzeige

+++ Update vom Donnerstag +++

Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei in Gelnhausen sowie des Hessischen Landeskriminalamts zum Wohnhausbrand am Mittwochmorgen in Breitenborn haben ergeben, dass ein technischer Defekt sowie vorsätzliche Brandlegung als Ursache ausgeschlossen werden können.

Bei der am Nachmittag durchgeführten Obduktion des Leichnams gab es keinen Anhalt für eine Gewalteinwirkung durch Dritte. Die Ermittlungen zur Identität des Mannes dauern derweil an.

+++ Stand Mittwoch +++

Die Feuerwehr rückte gegen 4.15 Uhr zu dem Brand an der Straße "Schöne Aussicht" aus. "Beim Eintreffen der Einsatzkräfte gegen 4.15 Uhr stand das Einfamilienhaus bereits komplett in Flammen", berichtete Polizeisprecher Felix Geis am Morgen. Im Wohnhaus entdeckten die Einsatzkräfte eine Leiche.

Bei dem Toten handele es sich vermutlich um den 30 Jahre alten Bewohner. Die Brand- sowie die Todesursache sind bisher noch unklar. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache sowie die Identität des Mannes klären.

Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei in Gelnhausen haben die Ermittlungen übernommen. Aus ermittlungstaktischen Gründen werden derzeit keine weiteren Angaben zum Sachverhalt gemacht.

 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.