Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
6 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Schelmenmarkt "deutlich ruhiger" als im vergangenen Jahr

Gelnhausen

  • img
    Der Schelmenmarkt in Gelnhausen. Foto: Adrian

Gelnhausen. Deutlich ruhiger als noch im letzten Jahr verlief aus Sicht von Polizeipräsident Roland Ullmann und Bürgermeister Daniel Glöckner der diesjährige Schelmenmarkt. Über eine angebliche Massenschlägerei, die von der Polizei habe verhindert werden können, liegen keine Erkenntnisse vor.

Artikel vom 17. Oktober 2018 - 18:11

Anzeige

Gelnhausens Bürgermeister zog entsprechend eine positive Bilanz: „Neben meiner persönlichen Einschätzung habe ich viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung erhalten. Insbesondere die hohe Polizeipräsenz habe den Besuchern ein Gefühl der Sicherheit vermittelt.“

Nach Einschätzung des Polizeipräsidenten ging das abgestimmte Sicherheitskonzept auf. Die Beamten seien auf das Volksfest entsprechend vorbereitet gewesen und überwiegend mit Fußstreifen unterwegs. Zur Unterstützung wurden am Freitagabend auch Kollegen der Bereitschaftspolizei eingesetzt.

Über das gesamte Wochenende wurden laut Pressemitteilung zwei Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und zwei weitere wegen des Besitzes von einem Gramm Marihuana registriert. Im Rucksack eines 16-Jährigen aus Steinau fanden die Beamten bei einer Kontrolle auf dem Bahnhofsvorplatz am frühen Samstagmorgen ein verbotenes Klappmesser, welches sichergestellt wurde. Der Jugendliche wird sich wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten müssen.

Ermittlungen wegen herausgerissenen Jägerzauns

Bei lärmenden Jugendlichen am Langenselbolder Bahnhof in der Nacht zu Sonntag soll es sich laut eines Zeugens um Besucher des Schelmenmarktes gehandelt haben. Beim Eintreffen der Polizei waren diese bereits verschwunden.

Für zeitweilige Aufregung sorgte am Sonntagnachmittag ein 18 Jahre alter Mann aus Gelnhausen, den Zeugen im Herzbachweg mit einer Waffe in der Hand gesehen haben wollen. Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine Plastik-Spielzeugpistole, von der keine Gefahr ausging. Ob das Herausreißen eines Jägerzaunes am Uferweg ebenfalls in Verbindung mit dem Markt zu sehen ist, werde derzeit ermittelt. zeh



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.