Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
13 ° C - heiter
» mehr Wetter

Neues Schuljahr: Das ändert sich bei den Busfahrplänen

MKK

  • img
    Bei einigen Busverbindungen gibt es zum Schulstart Änderungen. (Symbolfoto)

Region Hanau. Am Montag, 6. August, beginnt das neue Schuljahr. Neu sind auch viele Schulverbindungen. In Nidderau gibt es zum Beispiel einige Zusatzverbindungen. Die Kreisverkehrsgesellschaft (KVG) hat sogar extra eine Internetseite eingerichtet, auf der man sich über die Änderungen informieren kann.

Artikel vom 05. August 2018 - 17:49

Anzeige

Sowohl bei den lokalen Linien der Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig (KVG) als auch bei den Regionalbuslinien des Rhein-Main-Verkehrsverbundes hat es mit dem Fahrplanwechsel zum 24. Juni 2018 Änderungen bei diversen Busfahrplänen geben.

Um alle betroffenen Schüler und Eltern einfach und komfortabel über den Schulweg sowie über mögliche Fahrplanänderungen informieren zu können, hat die KVG unter anderem eine neue Website eingerichtet.

Die bisherigen Regionalbuslinien 564 und 565 sind wegfallen und werden durch die Linien MKK-54, MKK-56, MKK-57 beziehungsweise von der X-93 ersetzt. Die Fahrpläne der Regionalbuslinien X-93, 562 und 566 enthalten keine Schulverbindungen mehr.

Schulverbindungen dieser Linien sind ab sofort in den Fahrplänen der 42S (562) 44S (früher 564 bzw. 565 ab Erlensee) und 46S (566) abgebildet. Bei der Regionalbuslinie 563 sind die Schulfahrten weiterhin im Fahrplan dargestellt.

Zusatzverbindungen für Nidderau

Ab dem neuen Schuljahr werden zwei freigestellte Schülerverkehre von Nidderau-Erbstadt von und zur Albert-Einstein-Schule in Nidderau-Heldenbergen sowie von Neuberg und Hammersbach von und zur Georg-Büchner-Schule in Erlensee in die öffentliche Linie integriert. „Schüler, Eltern und Schule wurden frühzeitig über die Änderung informiert und mit allen notwendigen Informationen sowie dem hessischen Schülerticket versorgt“, so die KVG in einer Mitteilung.

Neu ist auch die Anbindung des Käthe-Kollwitz-Rings im Wohngebiet Allee Süd in Nidderau für Schüler der Kurt-Schumacher-Schule in Windecken. „Die Übernahme der Schülerbeförderungskosten ist jedoch an die Voraussetzungen des § 161 des Hessischen Schulgesetz geknüpft und Bedarf einer Antragsstellung“, so der Hinweis der KVG.

Extra Internetseite

Um Schülern und ihren Eltern eine schnelle und komfortable Übersicht über die aktuellen Schulverbindungen geben zu können, hat die KVG eine neue Internetseite eingerichtet. Unter schulverbindungen.kvg-mkk.de kann geprüft werden, ob sich die Schulverbindung geändert hat. Die neue Webseite ist natürlich auch über jedes Smartphone erreichbar.

Die KVG rät, bereits vor dem Schulanfang den Weg zur Bushaltestelle gemeinsam mit dem Kind einzuüben. „Wichtig ist auch, dass das Kind rechtzeitig losgeht, um die Haltestelle ohne Hektik zu erreichen“, so die KVG-Mitteilung. „So lassen sich unüberlegte Handlungen der Kleinen vermeiden. Die KVG bittet weiterhin darum, nicht im Bereich der Schulbushaltestelle zu halten oder zu warten, sollte das Kind einmal mit dem Auto zur Schule oder zur Bushaltestelle gebracht werden müssen.“

Anregungen, Kritik oder Lob

Mitarbeiter der Rhein-Main-Servicegesellschaft unterstützen das Team der KVG bereits seit 18. Juni unter der Service-Nummer 0 61 81/ 91 92–0 und stehen für Fragen aller Fahrgäste zur Verfügung. Die Mitarbeiter der RMV-Mobilitätszentrale Hanau, Im Forum 2b, helfen ebenfalls persönlich, telefonisch und per E-Mail bei Fragen rund um die Fahrplanänderungen.

Die KVG empfiehlt allen Fahrgästen, Anregungen, Kritik oder Lob direkt über das Formular des Serviceportals des Rhein-Main-Verkehrsverbundes einzugeben: anliegen.kvg-main-kinzig.de. „Die Kunden werden durch die Eingabe geführt, dadurch gehen keine wichtigen Informationen verloren, Rückfragen beim Kunden sind unnötig und die Anliegen können schneller bearbeitet werden“, verspricht die KVG in ihrer Mitteilung. jow



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.