Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
23 ° C - wolkig
» mehr Wetter

„City-Outlet“ Gelnhausen: CDU will Neustart

Gelnhausen

  • img
    Das alte Kaufhaus Joh in der Gelnhäuser Innenstadt steht weiterhin leer. Foto: Häsler

Mit „Verwunderung und auch gemischten Gefühlen“ hat die CDU-Fraktion laut einer Pressemitteilung auf die Absage der Sondersitzung der Stadtverordnetenversammlung am 24. Juni zum geplanten „City-Outlet“ reagiert – obwohl sie selbst vor einem „Schnellschuss“ gewarnt hatte.

Artikel vom 20. Juli 2018 - 11:08

Anzeige

„Einerseits sieht sich die CDU bestätigt, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch viele Fragen unbeantwortet sind, um in einer Stadtverordnetenversammlung guten Gewissens eine fundierte und richtige Entscheidung treffen zu können“, so Fraktionsvorsitzender Christian Litzinger.

„Andererseits fragen wir uns schon, was denn gewollt ist, wenn Sitzungen je nach persönlicher Stimmungs- und Gemütslage an- oder abgesetzt werden.“ Bemerkenswert sei für die CDU-Fraktion, dass sich Bürgermeister Daniel Glöckner zu Beginn dieser Woche in einer Pressemitteilung gegen die Kritik der CDU verwahrt habe und „kurz darauf zurückgerudert“ sei.

„Zu offensichtlich ist der plötzliche Kursschwenk auch der Tatsache geschuldet, dass die Mehrheitsverhältnisse am 24. Juli unübersichtlich wären“, so Litzinger. Eine „Politik nach Mehrheitslage“ sei der Bedeutung des Projekts allerdings nicht angemessen. Die CDU fordert weiterhin einen „kompletten Neustart“ – mit städtebaulichem Wettbewerb, gefolgt von einem Wettbewerb für Architekten und Investoren.

„Wir hoffen, dass alle politischen Gremien sich der Bedeutung dieser Entscheidung bewusst sind und das jahrelange Gewürge ein Ende nimmt. Eine klare starke Führung ist hier gefordert zum Wohle der Stadt“, so die CDU-Fraktion. Die CDU betont dabei noch einmal ihre konstruktive Mitarbeit bis hin zur Entscheidungsfindung, stellt allerdings fest, das dafür die Vorlagen aus dem Rathaus geliefert werden müssen.

Möglicherweise trage das nunmehr angekündigte, geheime Kolloquium am 8. August dazu bei. Für diesen Abend geht die CDU-Fraktion jedoch davon aus, dass sich nicht nur die in Rede stehenden zwei Investoren sondern auch die weiteren interessierten Investoren, präsentieren können. „Denn nur dann wird es eine runde, transparente Veranstaltung.“ Der „Begeisterungssturm“ halte sich bei der CDU in Grenzen, da der für diesen Abend angekündigte Outlet-Experte vom Forschungsinstitut Ecostra bei einem interfraktionellen Zusammentreffen von einem der beiden Investoren bereits als dessen „Fachmann für Outlets“ präsentiert wurde. „Wo bleiben hier die Neutralität und Unvoreingenommenheit gegenüber allen Projektbeteiligten?“, so Fraktionschef Litzinger. thb



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.