Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
26 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Rücktritt von Bischof Algermissen: Mehrfach zu Gast in der Region

MainKinzigKreis

  • img
    Bei einem Besuch des Bischofs im November 2014 in Hanau: Dechant Weber, Oberbürgermeister Kaminsky und Bischof Algermissen (von links) im Gespräch. Foto: Privat

Vatikan/Fulda/Hanau. Papst Franziskus hat den altersbedingten Amtsverzicht des katholischen Bischofs von Fulda, Heinz Josef Algermissen, angenommen. Seit 2001 hatte der 75-jährige Algermissen die Geschicke der Diözese geleitet, zu der auch Hanau und der Main-Kinzig-Kreis gehören.

Artikel vom 05. Juni 2018 - 18:54

Anzeige

Seit seiner ersten Visite im Dekanat Hanau im Jahr 2003, hatte er Hanau und die Region mehrfach besucht. Beispielsweise zelebrierte er 2016 zur 250. Kirchweihe der Jakobuskirche in Großauheim den Festgottesdienst.

Auch an der Kopernikusschule Freigericht und bei den Hanauer Rotariern war der gebürtige Rheinland-Pfälzer zu Gast. Insgesamt leben im Kreis rund 115 000 Katholiken.

Vor wenigen Monaten feierte Algermissen seinen 75. Geburtstag. Nun geht er in den altersbedingten Ruhestand. 

Suche nach Nachfolger läuft
Bis zur Neubesetzung des Bischofsstuhls übernimmt ein sogenannter Diözesanadministrator die Leitung des Bistums.

Eine bischofslose Zeit hatte es im Bistum Fulda vor dem Rücktritt von Bischof Algermissen zuletzt nach dem plötzlichen Tod seines Vorgängers Johannes Dyba im Jahr 2000 gegeben. djk



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.