Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
11 ° C - Regen
» mehr Wetter

Landratswahl: AfD wird wohl Kandidaten ins Rennen schicken

MainKinzigKreis

  • img
    Die AfD will wohl einen eigenen Kandidaten für die Landratswahl stellen (Symbolbild).

Main-Kinzig-Kreis.  Der Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) wird aller Voraussicht nach einen eigenen Kandidaten für die Landratswahl Anfang 2017 ins Rennen schicken. Wie unsere Zeitung aus gut informierten Kreisen erfuhr, soll es bereits einen möglichen Kandidaten geben.

Artikel vom 22. September 2016 - 09:26

Anzeige

Von Yvonne Backhaus-Arnold

Dass es einen Bewerber gibt, wollte Dr. Wolfram Maaß auf Nachfrage nicht dementieren. Wer dieser Bewerber ist, wollte er indes nicht verraten. Der Vorsitzende des AfD-Kreisverbands verwies stattdessen auf eine Mitte Oktober stattfindende Mitgliederversammlung, bei der die Entscheidung pro oder kontra Kandidatur fallen soll.

„Wir werden es nicht so ungeschickt wie die CDU machen. Wir werden uns im Vorstand und im Anschluss mit den Mitgliedern besprechen – und dann eine Entscheidung treffen“, so Maaß.

SPD und CDU schon einen Schritt weiter
Die AfD hatte bei der Kommunalwahl im März 14,6 Prozent der Stimmen geholt. Dass die Partei einen eigenen Kandidaten im Rennen um die Nachfolge von Erich Pipa (SPD) schicken würde, hatten bereits einige vermutet. Nun scheint es auch so zu kommen.

SPD und CDU sind indes schon einen Schritt weiter, haben für Freitag, 30. September, zum Nominierungsparteitag eingeladen. Die Sozialdemokraten wollen Thorsten Stolz, den Bürgermeister von Gelnhausen aufs Schild heben, die Christdemokraten die Hanauer Unternehmerin Srita Heide.
An jenem Freitag wird im Kreistag zudem entschieden, wann die Landratswahl stattfinden soll.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.