Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
sonnig
-1 ° C - sonnig
» mehr Wetter

Kinder kommen beim Märchenfest auf ihre Kosten

Steinau

  • img
    Wie ein roter Faden zieht sich die Erzählung „Vom Fischer und seiner Frau“ durch den Steinauer Märchensonntag. Das bekannte Marionettentheater bietet ebenfalls seine Version. Foto: PM

Steinau. In Aqua-Bälle übers Wasser rollen, Fische aus dem Märchenbrunnen angeln oder am Schloss Märchen lauschen: Steinau feiert am Sonntag, 7. August, sein Märchenfest. Diesmal steht das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ an sieben verschiedenen Spielorten in der historischen Innenstadt im Mittelpunkt.

Artikel vom 02. August 2016 - 17:18

Anzeige

Das Programm startet um 11.15 Uhr auf der Aktionsbühne vor dem Rathaus. Wenn Steinau auch keine See vorzuweisen hat, erhalten Kinder dennoch die Möglichkeit, sich im kühlen Nass zu tummeln, denn passend zum Märchen stehen Wasser und Meer im Mittelpunkt des Treibens.

In einem großen Wasserbecken im Hirschgraben können sie in riesengroße Aqua-Bälle steigen und trockenen Fußes über das Wasser gehen. Am Nachmittag tauchen Neptun und Nixe aus dem feuchten Nass und flanieren auf Stelzen durch die Stadt.

Kleine Preise beim Angeln gewinnen
Wasser spielt auch am Märchenbrunnen auf dem Kumpen eine große Rolle. Dort können Mädchen und Jungens mit etwas Geschick Fische heraus angeln und kleine Preise gewinnen. Der Seifenblasenkünstler „Bubble Zauber“ hüllt Kinder in riesengroße, magisch bunte Seifenblasen ein. Ganz neu in das Geschehen eingebunden wurde der Mühlberg, wo die Freiwillige Feuerwehr Steinau für Kinder Wasserspiele anbietet.

Dort, gleich neben der Kinzig, zeigt auch der Schauspieler Kurt Spielmann mit seiner Partnerin Maya Pinzolas das Märchen aus völlig anderer Perspektive: „Herr Fischer hat keine Frau!“ Spielmann führt ebenfalls Regie im Hof des Brüder Grimm-Hauses, wenn dort seine Theatergruppe „Vom Fischer und seiner Frau“ aufführt.

Kinder basteln im Märchenwald
Tänzerisch wird das Märchen in der Katharinenkirche interpretiert, und das bekannten Marionettentheater passt sich ebenfalls dem Motto an. Besondere Führungen durch die Ausstellung im Museum Brüder Grimm-Haus „Wir flogen zum Mond und entdeckten die Erde“ bietet an diesem Tag der Sammler Erhard Belz.

Das Steinauer Schloss bietet ebenfalls eine Aktionsbühne mit Märchenerzählen in der Hofstube und höfischen Tänzen im Schlosshof. Im Burggraben wird ein Märchenfest gefeiert. In einem eigens dafür gebauten Märchenwald dürfen die Kinder basteln und gestalten.

Geschichten zum Mitmachen
Der Märchenerzähler Achim von Obermarsberg regt die Kinder mit spannenden Geschichten zum Mitmachen an. Zudem werden Hüpfburg, Karussell, Gold waschen, Bogenschießen, Ponyreiten oder Kinderschminken angeboten. Die Märchenfiguren stehen auch auf der Bühne im Viehhof im Mittelpunkt, wo Flammkuchen aus dem „Hexenbackhaus“ des Altstadtvereins auf die Besucher warten.

Gleich nebenan serviert die Seniorenhilfe neben Spanferkel und Würstchen vom Grill auch Kaffee und Kuchen. Die Walkmühle ist ebenfalls als Märchenbühne in das Fest eingebunden. Dort treiben sich fahrendes Volk und Gaukler herum. Auf dem Weg zur Mühle werden im urigen Gewölbekeller des „Roten Ochsen“ halbstündlich Märchen für Groß und Klein vorgelesen.

Umzug beginnt um 17.30 Uhr
Das Märchenfest endet gegen 18.30 Uhr nach einem bunten Umzug, der sich ab 17.30 Uhr vom Brüder Grimm-Haus durch die historischen Gassen bewegt. An den Stadttoren wird nur für Erwachsene ein Eintritt von fünf Euro erhoben. Kinder haben am Sonntag freien Eintritt.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.