Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
19 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Erst angefahren, dann mit Messer schwer verletzt

Hanau

  • img
    Ein 36-Jähriger wurde in Hanau durch einen Messerstich schwer verletzt. (Symbolfoto: Becker)

Hanau. Ein 36-Jähriger ist am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr in Hanau von einem Familienangehörigen durch einen Messerstich schwer verletzt worden.

Artikel vom 08. Januar 2018 - 12:22

Anzeige

Nach den bisherigen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei soll der 35 Jahre alte Verwandte sein Opfer zunächst mit dem Auto angefahren haben, wodurch dieser zu Fall kam. Im Anschluss soll der Verdächtige den 36-Jährigen mit einem Messerstich in den Bauch schwer verletzt haben.

Nach der Tat fuhr der mutmaßliche Angreifer davon. Er konnte jedoch gegen 22.30 Uhr in Maintal-Dörnigheim von einer Polizeistreife festgenommen werden. Der Schwerverletzte wurde sofort in eine Klinik eingeliefert und operiert. Sein Zustand konnte dort stabilisiert werden. Auch der Festgenommene wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Keine Untersuchungshaft
Die Staatsanwaltschaft beantragte einen Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter. Wie Oberstaatsanwalt Dominik Mies am Nachmittag auf HA-Nachfrage sagte, sei das Gericht diesem Antrag auf Untersuchungshaft aber nicht gefolgt.

Nach Auffassung des Gerichts bestehen keine Haftgründe wie Fluchtgefahr. Nun werde weiter ermittelt, so Mies. Dem mutmaßlichen Täter werde gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Beide Männer sind Syrer, die Hintergründe für den Streit waren zunächst weitgehend unklar.

Der Tatort
Die Tat hat sich offenbar auf einem Parkplatz ereignet, der zu einem Haus in der Auheimer Straße gehört. Staatsanwalt Mies konnte dies nicht präzisieren, bei der Polizeipressestelle geht man vom Parkplatz als Tatort aus.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.