Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
2 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Chronik der Ereignisse

Hanau

Artikel vom 10. Oktober 2019 - 22:20

Anzeige

13. November 2018: Auf einem Frankfurter S-Bahngleis stirbt ein 17-Jähriger, der einen Menschen aus dem Gleisbett retten wollte: Mustafa Alptug Sözen. Die Polizei informiert: „Laut den Ermittlungen der Bundespolizei lag ein 44-‧jäh‧riger Wohnsitzloser mit 2,6 Promille Blutalkohol hilflos auf den Gleisen an der S-Bahn-Station Ostendstraße. Der 17-Jährige und ein ebenfalls 44-jähriger anderer Wohnsitzloser wollten ihm laut Zeugenaussagen helfen, bevor die Bahn der Linie S6 in Richtung Friedberg einfuhr. Der auf den Gleisen liegende Mann wurde schwer verletzt, ein anderer Wohnsitzloser leicht. Der Jugendliche war sofort tot. Zwei Reisende und der Zugführer erlitten einen Schock und wurden psychologisch betreut.“

26. November 2018: Die Hanauer Stadtverordnetenversammlung legt eine Schweigeminute zum Gedenken an den jungen Mann ein.

8. Dezember 2018: Das Fußball-Hallenturnier „Kick gegen Rechts“ wird dem bei seinem Rettungsversuch auf den Frankfurter S-Bahn-Gleisen verstorbenen Alptug Sözen gewidmet, auf Initiative des Hanauer Ausländerbeirats und des Fußballvereins Türk Gücü Hanau.

28. Januar 2019: Der Magistrat beschließt einstimmig, erstmals die Ehrenplakette der Stadt Hanau in Gold posthum zu verleihen. „Es ist richtig und wichtig, dass wir einem solch außergewöhnlichen Menschen, der so mitmenschlich gehandelt hat, in Hanau gedenken“, sagt der Hanauer Oberbürgermeister.

12. Juni 2019: An der S-Bahnhaltestelle Frankfurt-Ostend enthüllt Frankfurts OB Peter Feldmann eine Gedenktafel für Alptug Sözen. Auf der Tafel, die in der Zwischenebene der Station angebracht ist, heißt es: „Mustafa Alptug Sözen, geboren am 15. Januar 2001, gestorben am 13. November 2018, bewies an dieser Stelle Heldenmut und Zivilcourage. Er ließ sein Leben beim Versuch, einen hilflosen Menschen von den Gleisen zu retten. Die S-Bahnstation Ostendstraße wird für immer mit seinem Namen verknüpft sein.“ Der Frankfurter Ortsbeirat 4 (Bornheim, Ostend) empfiehlt die Umbenennung der S-Bahn-Station „Ostendstraße“ in „Alptug-Sözen-Station“.

10. Oktober 2019: In der Ludwig-Geißler-Schule, der früheren Ausbildungsstätte Alptug Sözens, überreicht Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky die Ehrenplakette der Stadt in Gold an seine Eltern und enthüllt die Gedenktafel an den 17-jährigen Schüler. Sie ist gestaltet von der Zeichenakademie und zeigt zwei Hände, die sich reichen, als Symbol für mitmenschliche Hilfe. rh



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.