Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
5 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Grüne Bruchköbel: Drei neue Streuobstbäume an der Hochzeitsallee

Bruchköbel

Bruchköbel. Die Partei Bündnis 90/Die Grünen hat sich an dem Projekt „Einheitsbuddeln“ beteiligt. 

Artikel vom 07. Oktober 2019 - 18:31

Anzeige

Am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit, haben Bürgermeisterkandidat Uwe Ringel und weitere Mitglieder der Grünen zwischen Hochzeitsallee und Käthe-Kollwitz-Ring drei neue Streuobstbäume als Ersatzpflanzung für eingegangene Bäume einer Hochzeitspflanzung gesetzt.

Das Projekt „Einheitsbuddeln“ ist eine Initiative des Landes Schleswig-Holstein, das am Tag der deutschen Einheit diese neue Tradition ins Leben rufen will: Eine gute Aktion, finden die Bruchköbeler Grünen.

Schleswig-Holstein, das für die diesjährige Jahr Ausrichtung des Tages der deutschen Einheit zuständig ist, rief das Einheitsbuddeln ins Leben unter dem Motto „Stell dir vor, am 3.10 würde jeder Mensch in Deutschland einen Baum pflanzen. 83 Millionen. Jedes Jahr ein neuer Wald. Für das Klima und für dich und deine Familie. Für unsere Zukunft“. Geplant ist, 40.000 neue Bäume zu pflanzen. Experten warnen vor einem Waldsterben, das durch den Klimawandel, Dürre sowie Schädlinge verursacht wird. Nachhaltige Aufforstung im Sinne Vermehrung der Artenvielfalt im Wald und Schluss mit den Monokulturen zählt laut einer Studie der ETH Zürich zu einer der wirksamsten Mittel gegen den Klimawandel.

„Eine gute Idee zum Tag der Deutschen Einheit“, findet Uwe Ringel. „Wir hoffen, dass die Aktion unseres nördlichsten Bundeslandes auch in Hessen auf gute Resonanz gestoßen ist. Wir Grüne haben unseren Beitrag geleistet.“

Sein Programm stellt der grüne Bürgermeisterkandidat im Internet unter www.uweringel.de vor.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.