Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
22 ° C - heiter
» mehr Wetter

Konzeptvergabe

Hanau

Artikel vom 04. September 2019 - 16:28

Anzeige

Die Stadt Hanau informiert in ihrer Mitteilung darüber, was sich hinter dem Begriff Konzeptvergabe verbirgt. Man hat sich entschlossen, über die Veräußerung des Grundstücks „Haus des Handwerks“ und die Bestellung eines Erbbaurechts am Kanzleigebäude nicht auf der Grundlage des höchsten Kaufpreisgebots zu entscheiden, sondern auf der Basis des besten Konzepts für Städtebau, Architektur und Nutzung.

Die Bewertungskriterien hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, der Kaufpreis und der Erbbauzins seien vorab auf der Grundlage einer Wertermittlung durch den Gutachterausschuss für alle Bieter gleich festgesetzt worden. Das Auswahlverfahren ist laut Stadt kein förmliches Vergabeverfahren, da es nicht auf die Vergabe eines öffentlichen Bauauftrags abzielt.

Es sei auch kein Architektenwettbewerb, bei dem ein Entwurf von einer Jury mit einem Preis bewertet wird. Das Verfahren sei auf den Abschluss eines Vertrages gerichtet, in dem sich der Vertragspartner verbindlich zu Bau und Nutzung entsprechend der angebotenen Lösung verpflichte. Bei der Auswahlentscheidung hätten die Gremien nicht nur die Bewertungskriterien, sondern auch die Teilnahmebedingungen und Mindestkriterien – zu denen auch der Wohnanteil von 30 Prozent der Geschossfläche gehörte – zu berücksichtigen. Die Angebote seien nach gleichen Kriterien fair und diskriminierungsfrei zu bewerten. cd



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.