Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
23 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Straßensperrungen während des Steinheimer Altstadtfestes

Hanau

Steinheim. Das traditionelle Steinheimer Altstadtfest mit Johannisfeuer findet am Freitag ab 18 Uhr statt. Um einen reibungslosen Ablauf dieser beliebten Veranstaltung zu gewährleisten, sind eine ganze Reihe verkehrsregelnder Maßnahmen erforderlich.

Artikel vom 19. Juni 2019 - 13:59

Anzeige

Das traditionelle Steinheimer Altstadtfest mit Johannisfeuer findet am Freitag ab 18 Uhr statt. Um einen reibungslosen Ablauf dieser beliebten Veranstaltung zu gewährleisten, sind eine ganze Reihe verkehrsregelnder Maßnahmen erforderlich.

Bereits ab Mittwoch werden ab etwa 9 Uhr die Zufahrten zur Altstadt über die Straßen Am Marstall, Neutorstraße und Kardinal-Volk-Platz gesperrt. Ausgenommen davon sind die Anwohner der Altstadt. Diese werden laut Mitteilung der Stadt jedoch gebeten, nach Veranstaltungsbeginn möglichst auf ihr Zufahrtsrecht zu verzichten und nur dann Gebrauch davon zu machen, wenn es unumgänglich ist.

Am 21. Juni wird der Hainberg von 19.30 Uhr bis 22.30 Uhr komplett gesperrt. Die durch diese Sperrung betroffenen Verkehrsteilnehmer werden gebeten, Klein-Auheim über die B 43a, Anschluss Fasanerie K 200, oder über die B 45, Anschluss Klein-Auheim/K200, anzufahren. Der Bereich Ludwigstraße/Steinheimer Vorstadt wird zwischen Am Marstall und Zubringer B 43a für den Parkverkehr beidseitig gesperrt. Ebenfalls verboten ist das Parken beidseits der Geleitstraße. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die entsprechende Verbotsbeschilderung zu beachten. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden abgeschleppt.

Festplatz wird zum Parkplatz

Der Festplatz Burggarten am Kreuzweg steht als Parkplatz zur Verfügung. Das Erreichen dieser Parkplätze ist durch entsprechende Hinweisbeschilderung kenntlich gemacht. Dabei ist zu beachten, dass der Kreuzweg wieder aus Richtung der Steinheimer Vorstadt als Einbahnstraße ausgeschildert ist. Die Besucher werden gebeten, diese Parkplätze vorrangig in Anspruch zu nehmen. In unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsgelände befinden sich keine Parkmöglichkeiten.

Die Polizei und die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Hanau bitten alle Besucher des Altstadtfestes, auf das eigene Auto zu verzichten und bei der Anfahrt das Angebot des öffentlichen Per-sonennahverkehrs zu nutzen. Als ein „Nadelöhr“ für Fußgänger wird sich wie schon in den Vorjahren das Maintor erweisen. Deshalb werden die Festbesucher gebeten, das alte Stadttor nur in Richtung Johannisfeuer passieren. Der Rückweg in die Altstadt sollte über den Schießhag oder den für den Autoverkehr gesperrten Hainberg verlaufen, heißt es in der Mitteilung.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.