Das Restaurant „La Contessa“ liegt unweit der Gründauhalle im Wohngebiet. Deswegen kann man dort auch recht entspannt an der Straße sitzen. Foto: HA

Langenselbold

"Tischlein, deck dich": Italienische Küche im "La Contessa"

Langenselbold. Heute haben wir Lust auf einen Abstecher nach Italien. Da es von Hessen aus bis zum Brenner bekanntlich weit ist, verschlägt es uns in die Gründaustadt. Dort kehren wir im „La Contessa“ ein.

Angesichts sommerlicher Temperaturen ist die Terrasse des italienischen Restaurants gut besucht. Leere Plätze? Fehlanzeige! Dann kommt schon der aufmerksame Kellner auf uns zu und bittet uns, kurz zu ‧warten. Kurz darauf wird von innen ein Tisch samt zweier Stühle herbeigeschafft. Wir nehmen Platz und freuen uns über das Entgegenkommen.

Wir bestellen eine große Flasche Wasser (5 Euro), ein Cola-Weizen (3,50 Euro) und einen Aperol Spritz (5 Euro). Das reichhaltige Angebot an italienischen Köstlichkeiten, das auf der Speisekarte präsentiert wird, macht die Auswahl schwer.

Italienische Klassiker

Als Antipasti wählen wir Vittello Tonnato (10,50 Euro) sowie mit Parmesan überbackene Auberginenscheiben an Tomatensoße (8,50 Euro).

Die Wartezeit auf den ersten Gang versüßt uns die Küche mit einem kleinen Gruß in Form dreier Mini-Calzone-Stückchen. Sie schmecken sehr gut und machen Lust auf mehr.

Dass ein Vitello Tonnato keinen Schönheitspreis auf dem Teller gewinnt, ist bekannt. Hier kommt es einzig und allein auf den Geschmack an. Und den hat der Küchenchef des „La Contessa“ gut getroffen. Die hauchdünn geschnittenen Kalbfleischscheiben des ursprünglich aus dem Piemont kommenden Antipasto sind wunderbar zart, die Tunfischsoße herrlich mild, garniert mit Kapern und Sardellen. So soll es sein.

Lob für die Aubergine

Großes Lob vergeben wir auch für das Parmigiana di Melanzane, einen Auberginenauflauf mit Parmesan überbacken, aus der süditalienischen Küche. Gebettet ist das zarte Gemüse, das in Scheiben geschichtet ist, auf schmackhafter Tomatensoße. Zur Vorspeise wird frisches Pizzabrot gereicht.

Weiter geht es mit dem Hauptgang, dem piatto principale. Auf den Tisch kommen ein großer Salat mit gegrillten Calamares (16,50 Euro) und Lasagne (8,50 Euro). Die Lasagne schmeckt gut, könnte für unseren Geschmack in ihrer Konsistenz aber etwas fester sein. Der Salat besteht aus verschiedenen Sorten von Blattsalaten, Tomate sowie Gurke, ist mit Essig und Öl angemacht und wird am Tisch vom Kellner mit einer Balsamicocreme garniert. Die gute Portion Calamares ist mit einer Gremolata aus Knoblauch, Petersilie und Zitrone garniert, wunderbar zart und auf den Punkt genau gegrillt. Sie schmeckt uns hervorragend.

Mit unserem Kurzausflug nach Italien sind wir rundum zufrieden, genießen zum Abschied einen Espresso (2 Euro) und Limoncello auf Einladung des Hauses.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema