Wolf in Niedersachsen: Land nimmt mehrere Tiere ins Fadenkreuz 
+
Wolf in Niedersachsen: Land nimmt mehrere Tiere ins Fadenkreuz 

Nach Nutztier-Rissen 

Wolf in Niedersachsen: Land gibt mehrere Tiere zum Abschuss frei

  • vonLucas Maier
    schließen

Das Land Niedersachsen gibt erneut einen Wolf zum Abschuss frei. Mittlerweile stehen drei Tiere auf der Abschuss-Liste. 

  • Der Wolf* hat es in Niedersachsen nicht leicht
  • Mittlerweile stehen in Niedersachsen drei Tiere auf der Abschussliste
  • Für den weiblichen Wolf gilt eine Schonfrist

Niedersachsen/Wolf - Das Land Niedersachsen hat 2 weitere Wölfe zum Abschuss freigegeben. Wie das Umweltministerium in Hannover am Montag (06.04.2020) bekannt gab. Bereits vor 3 Wochen hatte das Land einen Wolf zum Abschuss freigegeben.

Grund für die Freigaben sind Risse, welche den einzelnen Wölfen direkt zugeordnet werden konnten. Bei den freigegebenen Wölfen handelt sich um jeweils ein Tier aus den Rudeln Ebstorf und Eschede.

Wolf in Niedersachsen: Die Begründung der Maßnahmen

Das Umweltministerium des Landes Niedersachsen gab an, dass vermehrte Nutztier-Risse in der Region Uelzen zu den erneuten Freigaben führten. Der Umweltminister Olaf Lies (SPD) beschrieb die extensive Weidetierhaltung als Teil der Kulturlandschaft in Niedersachsen.

Ob zu dieser Kultur auch der Wolf gehöre, ließ er offen. Aber er wolle die Akzeptanz für den Wolf in der Gesellschaft nicht verlieren, so der Minister in einer Pressemitteilung.

Wolf in Niedersachsen: Dieses Tier ist schon länger freigegeben

Vor rund drei Wochen wurde der erste Wolf dieses Jahr in Niedersachsen zum Abschuss freigegeben. Hier handelte es sich um die Fähe, einen weiblichen Wolf, mit der Kennung GW965f. Der Wolf stammt aus dem Territorium Herzlake, in dem es im letzten Jahr sogar Nachwuchs gab. Bisher führte die Genehmigung noch nicht zum Abschuss.

Diese gilt bis zum 15. April 2020, ob sie gegebenen Falls verlängert wird steht noch nicht fest. Als Begründung für die Abschussfreigabe werden Nutztier-Risse angegeben. Bei den Rissen soll der Wolf, die vom Land Niedersachsen als Wolf-Sicher eingestuften, Schutzmaßnahmen überwunden haben.

Wolf in Niedersachsen: Darum gab es die neuen Freigaben

Seit Ende der vergangenen Woche sind zwei weitere Wölfe in Niedersachsen zum Abschuss freigegeben. Auch die beiden Wölfe waren laut dem Umweltministerium Niedersachsen an Nutztier-Rissen beteiligt.

Ähnlich wie die Fähe aus dem Territorium Herzlake, haben die Tiere bei ihren Rissen Schutzmaßnahmen überwunden, welche in den Augen der niedersächsischen Landesregierung ausreichend gewesen wären um einen Wolf abzuwehren.

Wolf in Niedersachsen: Für den weiblichen Wolf gilt eine Schonfrist

Zum Abschuss freigegeben wurden, der Rüde GW1027m aus dem Rudel Ebstorf und die Fähe GW242f aus dem Rudel Eschede. Erteilt wird diese Genehmigung vom Landkreis Uelzen. In dem Rudel Eschede, welches sich in der Nähe von Celle ( Niedersachsen) befindet, können seit dem Jahr 2016 auch Welpen nachgewiesen werden.

Im Jahr 2019 kamen hier 5 Welpen zur Welt. Damit die Versorgungen von denWolf-Welpen auch in diesem Frühjahr gesichert ist, wird die Abschussgenehmigung für die Fähe GW242f vom 15. April 2020 bis 15. Mai 2020 ausgesetzt.

Wolf in Niedersachsen: Rüde bekommt keine Schonfrist

Diese Regelung gilt für den Wolf GW1027m aus dem Rudel Ebstorf nicht. Die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf, listete das Territorium in Niedersachsen zuletzt im Jahr 2018 auf. In diesem Jahr gab es 3 Welpen in diesem Rudel.

Die beiden Territorien liegen zwar in unmittelbarer Nähe zueinander, überschneiden sich allerdings nicht. Die Abschuss Genehmigung gilt für beide Wölfe bis zum 30. Juni 2020.

Wolf: Nicht nur in Niedersachsen gehört er wieder zur Normalität

Auch in Hessen wird der Wolf* langsam wieder heimisch. Im Landkreis Kassel ist das allerdings bisher noch nicht bestätigt.

In Nordhessen machen Spaziergänger grusligen Fund. Ob es ein Wolf* war, ist derzeit noch nicht klar.

Auch in Nordrhein-Westfalen ist der Wolf* keine Seltenheit mehr. Am Karsamstag konnte hier sogar ein Angriff auf einen Hirsch gefilmt werden.

Video: Kabinett erleichtert Wolf-Abschuss

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren