Wetter bis September

Sommer-Prognose: Wetter-Experten reden Klartext und machen Ansage zum Hitzesommer - „Typisch deutsch“

  • vonKai Hartwig
    schließen

Wie wird das Deutschland-Wetter im Sommer 2020? Wir blicken voraus auf die Monate Juli, August und September. Eine besonders düstere Prognose kommt aus den USA.

  • Wetter: Der Sommer verlief bislang wechselhaft.
  • Sonne und Regen teilten die Republik.
  • Für den Sommer 2020 lässt die Prognose hoffen.

Update vom 29. Juni: Auch das Portal daswetter.com rechnet nicht mit einem Extremsommer in Deutschland. Insgesamt sind die Aussichten eher ernüchternd. „Der Sommer 2020 macht derzeit keine Anstalten stabiles Wetter zu bringen“, heißt es da in der Sommer-Prognose. 

Die Experten von daswetter.com rechnen mit einem wechselhaften Wetter - eben einem „typischen deutschen Sommer“, zumindest sei der Juni so gestartet. Der von der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) angekündigte Hitzesommer auf der Nordhalbkugel jedenfalls sei nicht in Sicht. Das Fazit des Portals: „Nach zwei sehr trockenen und warmen Sommern scheint es in 2020 wieder etwas entspannter zuzugehen!“

Doch der Monatswechsel vom Juni zum Juli wird wohl alles andere als entspannt. Ein Jetstream ist offenbar dafür verantwortlich, dass die nächsten Tage stürmisch werden. Wo vor besonders heftigen Gewittern gewarnt wird, lesen Sie in unserem aktuellen Wetter-Ticker

Erwartet Deutschland erneut ein trockener Hitzesommer?

Düsterer Sommer 2020? Experte zweifelt Wetter-Prognose an

Update vom 24. Juni, 14.49 Uhr: Diplom-Meteorologe Dominik Jung zweifelt die düstere Sommer-2020-Prognose des privaten US-Wetterdienstes Accuweather.com stark an - rechnet aber in den kommenden Monaten für Deutschland mit einem „Achterbahn-Sommer“. Seine US-Kollegen gehen von einer „großen Hitze“ von Spanien über Deutschland bis hin nach Polen aus.

Für Jung ein „Katastrophenszenario“, denn zur Corona-Pandemie* käme damit noch eine Dürre. Seine Vorhersage lautet allerdings: Sonnigere und bewölkte Episoden werden sich wohl im „Zick-Zack“-Kurs abwechseln. „Das konnte man in den vergangenen Tagen schon beobachten“, sagte der Experte zu Merkur.de*.

Was aktuell aber gerne mal in Vergessenheit gerate: So ein „Zick-Zack-Sommer“ ist für unsere Breitengrade nichts Ungewöhnliches, so Jung. Die US-Kollegen von Accuweather.com verwechselten Deutschlands Lage wohl mit dem Mittelmeerraum beziehungsweise werfen mehrere EU-Länder aus meteorologischer Sicht in einen Topf, sagte er.

Sommer-Prognose 2020: Der neueste Wetter-Trend von Juli bis September

Erstmeldung vom 23. Juni: München - Wegen der Einschränkungen, die die Coronakrise* in den letzten Monaten und Wochen mit sich brachte, sehnen sich viele Menschen nach einem sonnigen Sommer 2020. Laue Sommerabende genießen oder im Garten grillen – das wär‘s. 

Schlaflose Nächte in tropischen Sommernächten - für viele Deutsche ein Graus.

Da auch in vielen Bundesländern bald die Sommerferien beginnen, wird ein Sommer voller Sonnentage heiß erwartet. Aber jüngst machte ein Wetter-Experte eine Schockprognose zum Sommer 2020.

Doch der Wunsch nach einem tollen Sommer 2020 könnte in Erfüllung gehen. Der amerikanische Wetterdienst National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) geht in seinem Langzeitmodell davon aus, dass der Sommer 2020 in Deutschland in Sachen Temperaturen leicht über dem Durchschnitt liegen wird. 

Wetter-Sommer 2020: Juli und August werden warm 

Dies begründet der NOAA vor allem mit den Werten aus dem Juni. Doch auch im Juli und August liegt man vielerorts zwischen 0,5 und 1 Grad über dem langjährigen Mittel. Dem Norden Deutschlands soll laut NOAA-Langfristmodell sogar ein deutlich zu trockener Sommer bevorstehen. Dagegen muss der Süden der Republik auch mit wechselhaftem Wetter* und Regen rechnen. 

Insbesondere im Juni blieb das Wetter bislang auch eine Wundertüte mit wenigen Sonnentagen im Süden und super Wetter im Norden. Die bisherige Temperatur mit 16,4 Grad lag klar über dem Mittelwert der Jahre 1961-1990 (15,1).

Es fielen allerdings bis zum 23. Juni auch bereits 91% des für Juni üblichen Niederschlags. Doch das muss - gerade für den Süden Deutschlands - kein schlechtes Omen für einen guten Sommer sein.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es in den Sommermonaten Juni und Juli eher wechselhaftes Wetter gibt, ist recht hoch. Die große Hitzewelle kommt zumeist ab Ende Juli, vor allem aber im August. 

Während der sogenannten Hundstage vom 23. Juli bis 23. August treten in der Regel die heißesten Tage des Jahres auf. 

Auch der Siebenschläfertag galt häufig als Gradmesser für die anschließenden sieben Wochen und den folgenden Sommer. Am Samstag steht dieser an, er wird wohl gutes Wetter mit sich bringen - aber für Experten ist dies keine Garantie für einen schönen Sommer. 

Wie wird der Sommer 2020? Sicher ist: Es sind wieder einige Badesee-Tage für Mensch und Hund dabei!

Wetter im Sommer 2020: Kein Jahrhundertwetter, aber Sonne satt

Aufgrund der aktuellen Prognosen ist zwar nicht wirklich mit einem Jahrhundertsommer zu rechnen. Heiße Tage mit Badewetter bei Temperaturen über 30 Grad sind aber auch in diesem Jahr zu erwarten. 

Der Natur dürfte dies guttun, nach den extremen Hitzewellen 2019 ist ein Temperatur-Rückgang dringend nötig. Im vergangenen Jahr knackte die Temperatur vom 24. bis 26. Juli in Deutschland täglich die 40-Grad-Marke.

Viele Touristen haben offenbar Vertrauen in den Sommer. Die Campingplätze sind in Deutschland vielerorts schon völlig ausgebucht.

Die Prognose für das Wetter im Sommer 2020 in Deutschland macht einem Experten Angst, wie op-online berichtet. 

Gefährlich für das Wetter in Deutschland kann eine ungewöhnliche Hitzewelle in Sibirien werden.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © picture alliance / Bodo Marks/dp / Bodo Marks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema