1. Startseite
  2. Deutschland & Welt

Poledancerin stürzt aus fünf Metern - doch sie reagiert anders als erwartet

Erstellt:

Ein Video hielt den Absturz von der Stange fest.
Ein Video hielt den Absturz von der Stange fest. © Screenshot/Twitter

Was für ein Absturz! Ein Video auf Twitter zeigt, wie eine Tänzerin in einem Stripclub aus fünf Metern Höhe fällt. Danach tanzt sie einfach weiter - obwohl ihr Kiefer gebrochen ist.

Dallas - Die Szene tut allein beim Anschauen schon richtig weh: In einem Stripclub in Dallas im US-Bundestaat Texas ist eine Poledancerin aus fünf Metern von einer Stange gefallen. Ein Video dieses üblen Unfalls macht zurzeit bei Twitter die Runde und wurde schon millionenfach angeklickt. Der Hammer: Obwohl sich die Tänzerin Genea Sky nach eigenen Angaben den Kiefer gebrochen und einige Zähne abgebrochen hatte, tanzte sie danach einfach weiter.

Poledancerin fällt fünf Meter tief: „Ich bin dankbar, dass ich noch am Leben bin.“

Das Video wurde auf Twitter selbst von Promis wie dem Rapper 50 Cent geteilt und kommentiert:

Erst danach begab sich die Tänzerin offenbar in ein Krankenhaus: In einem zweiminütigen Video auf Instagram äußert sich die Frau ausführlich zu dem Vorfall. Immer wieder laufen ihr dabei Tränen über die Wangen, stockt ihre Stimme. Eigentlich habe sie kein Video zu der ganzen Situation machen wollen, sagt sie. Doch nachdem Videos von ihrem Absturz viral gegangen seien, hätte ihr Smartphone nicht mehr stillgestanden. Sie habe viele Nachrichten bekommen, in denen Menschen sich nach ihrem Gesundheitszustand erkundigten.

„Ich bin dankbar, dass ich noch Leben bin“, sagt sie. Das sei für sie das Wichtigste. Sie schildert auch alle ihre Verletzungen: Sie habe sich den Kiefer gebrochen, einige Zähne abgebrochen und am Fußgelenk verletzt. An ihrem Kinn zeigt sie eine Stelle, an der sie mit ein „paar Stichen“ genäht worden sei. „Auch mit den ganzen Verletzungen im Gesicht - es hätte noch viel schlimmer kommen können“, findet sie. Mit ihrem Video wolle sie Danke sagen für all die positiven Nachrichten. Die Leute sollten es ihr nicht übel nehmen, wenn sie nicht auf jede Nachricht persönlich antworten könne.

Abgestürzte Poledancerin: Internetnutzer bezweifeln die Schwere ihrer Verletzungen

Doch nicht jeder Kommentar bei ihren Posts ist positiv: Ein Nutzer glaubt zu wissen, dass man unmöglich so gut reden könne, wie sie es in dem Video tut, wenn man sich den Kiefer gebrochen habe. Auch die Internet-Spendenaktion auf der Plattform gofundme, die offenbar eine Freundin von ihr gestartet hat, um die Arztkosten zu decken, wird kritisiert. Fast 38.000 Dollar sind dort bereits zusammengekommen.

Nach dem Absturz: Genesungswünsche und jede Menge Hohn und Spott

Neben vielen Wünschen zur Genesung muss Genea Sky aber auch einiges an Hohn und Spott über sich ergehen lassen. Vor allem bei Twitter machen sich viele Nutzer über ihren Absturz lustig. „Warum hat keiner Geld hingeworfen“, scherzt eine Nutzerin. „Jemand hätte ihr eine Halskrause hinschmeißen sollen“, witzelt ein anderer. „Kokain ist eine Höllendroge“, lautet ein anderer sarkastischer Kommentar

Immer wieder werden ungewöhnliche Fotos und Videos auf Twitter oder Instagram zum Renner im Netz - wenn es auch nicht immer mit Verletzungen enden muss, wie im Fall von Genea Sky.

Instagram-Post aus dem Krankenhaus: „Meine Operation ist gut verlaufen.“

Ein weiterer Instagram-Post von Genea Sky zeigt ein Foto von ihr in einem Krankenbett, auf dem sie mit dem Daumen nach oben zeigt. Soll wohl heißen: Alles okay! „My surgery went well“, hat sie dazu geschrieben: „Meine Operation ist gut verlaufen.“ Aktuell habe sie große Schmerzen, aber sie sei bereit für ihren Weg in die Genesung. Ihre Unterstützer will sie laut ihrem Post über ihre Fortschritte auf dem Laufenden halten.

sep

Auch interessant