1. Startseite
  2. Deutschland & Welt

Frankfurt Hauptbahnhof: Bundespolizei nimmt drei Leute fest

Erstellt: Aktualisiert:

Attacke im Frankfurter Hauptbahnhof
Attacke im Frankfurter Hauptbahnhof © Symbolbild: dpa/Andreas Arnold

Erfolg am Hauptbahnhof Frankfurt: Die Bundespolizei lässt gleich drei Mal die Handschellen klicken.

Frankfurt - Am Mittwoch klickten gleich drei Mal die Handschellen im Hauptbahnhof in Frankfurt. Gegen 10 Uhr kontrollierten die Bundespolizisten einen 37-jährigen Mann, der von der Justiz mit Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts der Körperverletzung gesucht wurde. 

Am Mittag verhafteten die Bundespolizei in Frankfurt dann einen 41-jährigen verurteilten Dieb. Da er die Geldstrafe von 1.500 Euro nicht bezahlen konnte, lieferten ihn die Beamten der Bundespolizei in das Gefängnis ein, wo er eine Ersatzfreiheitsstrafe von 150 Tagen absitzen muss.

Frankfurt Hauptbahnhof: Drei Haftbefehle an einem Tag 

Gegen Abend konnten die Fahnder der Bundespolizei in Frankfurt ein weiteren, ebenfalls verurteilten Dieb verhaften. Da auch er seine Geldstrafe von 300 Euro nicht bezahlen konnte, muss der 19-Jährige nun eine Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen verbüßen.

Vor ein paar Wochen hat ein Banküberfall am Frankfurter Hauptbahnhof für Aufsehen gesorgt. Es könnte sich um einen Berliner Clan gehandelt haben. In letzter Zeit haben die Attacken auf DB-Mitarbeiter zugenommen.

Schock für einen Touristen am Hauptbahnhof Frankfurt: Nach einer Bahn-Reise ist seine Tasche geklaut. Darin: Jede Menge Geld.

(aba)

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant