Der Aussie Invader 5R
+
Der Aussie Invader 5R soll die magische Tempomarke von 1.000 Meilen pro Stunde (1.600 km/h) knacken.

Rekordversuch schon 2022

Aussie Invader 5R: Dieses Auto soll die 1.600-km/h-Marke knacken – gelenkt von 71-Jährigem

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Mit dem knapp 200.000 PS starken Raketenfahrzeug Aussie Invader 5R will ein australisches Team die 1.600-km/h-Marke knacken. Hinterm Steuer: ein 71-Jähriger.

Australien – Der aktuelle Rekord für die schnellste an Land gefahrene Geschwindigkeit liegt aktuell bei 1.227,985 km/h. Diese Durchschnittsgeschwindigkeit über eine Meile (1,6 km) erreichte der Militärpilot Andy Green (58) mit dem Fahrzeug ThrustSSC. Es war das erste Mal, dass ein Landfahrzeug (ohne vorgegebene Fahrspur, auf fester Oberfläche mit Bodenkontakt) anerkanntermaßen die Schallmauer durchbrach. Dieser Rekord liegt nun allerdings schon wieder einige Jahre zurück: Aufgestellt wurde er am 15. Oktober 1997. Nun will ein australisches Team diesen jahrzehntealten Rekord nicht nur brechen, sondern pulverisieren: Die von der Drag-Racing-Legende Rosco McGlashan (71) angeführte Mannschaft namens „Aussie Invader“ will mit ihrem Fahrzeug 5R die magische 1.000-Miles-per-Hour-Marke (rund 1.600 km/h) knacken, wie 24auto.de berichtet. Der 71-Jährige soll das Fahrzeug bei Rekordversuch auch steuern.

Der Aussie Invader 5R wiegt voll betankt 9,2 Tonnen und beschleunigt laut der Website des Teams von null auf 1.600 km/h in etwa 22 Sekunden – zumindest theoretisch. Dabei verbrennt das Fahrzeug 2,8 Tonnen Treibstoff. Beim Erreichen der Höchstgeschwindigkeit legt der 5R eine Meile in rund 3,5 Sekunden zurück. Die vier Räder des Fahrzeugs bestehen aus massivem Aluminium, jedes einzelne wiegt 140 kg. Dies ist notwendig, da auf sie bei der Höchstgeschwindigkeit eine Kraft von 50.000 g wirkt. Der Raketenantrieb leistet knapp 200.000 PS – das wäre die addierte Leistung von 133 Bugatti Chiron, dem 1.500 PS starken 16-Zylinder-Monster. Um das Raketen-Geschoss auch wieder zum Stehen zu bringen, sind drei verschiedene Bremssysteme notwendig. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren