Aldi in Hann. Münden: Brand in Discounter - Gelagerte Waren standen in Flammen
+
Brand im Aldi in Hann. Münden: Feuer in Discounter - Gelagerte Waren standen in Flammen

Feuerwehr Hann. Münden im Einsatz

Brand im Aldi: Rauch drang aus Discounter - Feuerwehr im Einsatz

  • Michaela Schaal
    vonMichaela Schaal
    schließen

In einem Aldi in Hann. Münden (Niedersachsen) gab es einen Brand. Die Feuerwehr musste einen Raum im Discounter entlüften.

  • In einem Aldi in Hann. Münden (Niedersachsen) gab es ein Feuer.
  • Es drang Rauch aus einem Heizungsraum.
  • Die Feuerwehr war mit schwerem Atemschutz im Einsatz.

Update vom Freitag, 24.04.2020, 15 Uhr: Die Ermittlungen zur Ursache des Brands in einer Aldi-Filiale in Hann. Münden dauern an. Wie die Polizei berichtet, hatte eine Mitarbeiterin gegen 16.55 Uhr erst Knallgeräusche aus dem Heizungsraum gehört und stellte danach eine Rauchentwicklung fest. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Personal und Kunden konnten die Aldi-Filiale noch selbstständig verlassen. 

Erstmeldung vom 24.04.: Brand im Aldi: Rauch drang aus Discounter

Hann.Münden - Die Kernstadtfeuerwehr Hann. Münden wurde am Donnerstag (23.04.2020) am späten Nachmittag um 17.04 Uhr zu einem Brand in einem Aldi gerufen. Es drang Rauch aus einem Heizungsraum des Discounters in der Göttinger Straße.

Das Personal und die Kunden, die sich zu diesem Zeitpunkt im Laden befunden haben, hatten beim Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude bereits verlassen. Die Einsatzkräfte leiteten laut Ortsbrandmeister Eike Schucht unter schwerem Atemschutz sofort Maßnahmen zur Rauchbekämpfung ein. Die Versorgungsbetriebe Hann. Münden hatten vorsorglich die Erdgaszufuhr zu dem Aldi abgestellt.

Brand in Aldi in Hann. Münden: Feuerwehr drang durch Fenster in den Brandraum

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr gelangten von außen durch die Fenster in den Raum, in dem der Brand ausgebrochen war. Die Tür des Raums, der direkt in den Verkaufsraum mündet, konnte zu diesem Zeitpunkt nicht geöffnet werden, teilt die Feuerwehr mit. 

Dadurch wäre der Brandrauch direkt in den Verkaufsraum des Aldis gedrungen, was mit dem Eindringe durch die Fenster verhindert werden konnte. 

Brand in Aldi: Feuerwehr konnte komplette Verrauchung verhindern

Die Tür zum Brandraum wurde erst geöffnet, nachdem zwei Druckbelüfter der Feuerwehr von den Einsatzkräften im und vor dem Verkaufsraum in Stellung gebracht wurden. Diese haben dann parallel zur Brandbekämpfung nach einer vorsichtigen Öffnung der Tür zu dem Raum den Rauch durch ein Fenster ins Freie gedrückt. Dadurch konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Verrauchung des gesamten Aldi-Markts verhindern. 

Wie die Feuerwehr mitteilt, brannten unter anderem Verpackungsmaterial, kleine elektronische Geräte und Plastikstühle. Diese wurden mit einem C-Rohr schließlich gelöscht. 

Die Ursache des Brands war laut Polizei wohl ein technischer Defekt. Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest. Insgesamt waren drei Trupps der Feuerwehr mit schwerem Atemschutz im Einsatz. Neben der Feuerwehr wurde vorsorglich ein Rettungswagen alarmiert. Der Aldi-Markt ist derzeit noch geschlossen. Die Polizei hat die Brandstelle jedoch bereits wieder freigegeben.

Brände in der Region: Feuerwehr rettet Bewohnern aus Haus

In Sontra (Hessen) im Werra-Meißner-Kreis breitete sich ein Feuer explosionsartig aus. Ein Bewohner musste von der Feuerwehr gerettet werden.

in Bad Hersfeld (Hessen) brannte ein Haus gleich zwei Mal. Die Bewohnerin konnte den Flammen nur hilflos zusehen.

ImFasanenhof in Kassel brach am Freitagnachmittag ein Feuer in einem Zimmer aus. Fünf Menschen wurden verletzt.

Von Michaela Schaal

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema