Corona-Koller?

Heimwerker-Queen Sonya Kraus dreht am Rad: „Hätte nicht gedacht, dass das so brutal ist“

  • Judith Braun
    vonJudith Braun
    schließen

Sonya Kraus (HSE24): Die Moderatorin und Heimwerker-Queen verbringt die Corona-Quarantäne in den eigenen vier Wänden. Dann gibt sie offen etwas zu.

  • HS24-Moderatorin Sonya Kraus verbringt wie ganz Deutschland die Corona-Zeit in ihren eigenen vier Wänden.
  • Mit Barbara Schöneberger spricht sie jetzt über ihre Quarantäne-Erfahrungen.
  • Denn langsam dreht die Heimwerker-Queen nicht nur am Schraubenschlüssel, sondern auch am Rad.

Köln - Die Sehnsucht ist groß: Langsam, aber sicher wartet ganz Deutschland ungeduldig auf das Ende der bisher siebenwöchigen Heimquarantäne wegen Corona. Hatte manch einer das Ganze zu Beginn noch als Chance gesehen, mal sein eigenes „Home Sweet Home“ etwas aufzuhübschen, ist man jetzt vermutlich schon mit der Renovierung aller Zimmer durch. Das ist sogar bei absoluten Hobby-und-Berufsheimwerkern der Fall: Moderatorin und Heimwerker-Queen Sonya Kraus fällt inzwischen die Decke auf den Kopf. Bei Barbara Schöneberger macht sie ihrem Ärger deshalb Luft.

Sonya Kraus: Die Heimwerker-Queen dreht am Rad 

Im barba radio (www.barbaradio.de) von Barbara Schöneberger spricht Sonya Kraus in der Sendung „Mit den Waffeln einer Frau“ am Samstag (2. Mai um 11.00 Uhr) und in der Wiederholung am Sonntag (3. Mai um 16 Uhr) offen über ihre Zuhause-Zeit während Corona und gibt zu: „... so langsam drehe ich durch.“ 

Der Grund für ihr dünnes Nervenkostüm ist einer, den sicherlich viele Mütter derzeit gut nachvollziehen können: „Ich habe jetzt 24/7 meine Jungs. Und da wir auch noch vor der Corona-Krise eine Magen-Darm-Grippe hatten, habe ich jetzt schon sieben Wochen die Monster am Hals.“ Da kam der Frauentalk und Austausch mit Kollegin und ebenfalls Mutter Barbara Schöneberger, die neulich Geheimnisse im barbaradio auspackte*, vermutlich genau zur richtigen Zeit. Im Gegensatz zu anderen Stars scheinen sie zumindest von Covid-19 noch nicht betroffen gewesen zu sein*. 

Sonya Kraus: Sie dreht langsam durch und vermisst vor allem eines

Neben ihren beiden Söhnen und ihrem Mann sorgt sich Kraus, die unlängst unter dem Hasen-Kostüm* bei „The Masked Singer“* vermutet wurde, auch noch um ihre Mutter: „Ich habe meine Mama bei mir im Haus und bin total vorsichtig, wen ich reinlasse.“ Noch dazu vermisst sie vor allem den Kontakt zu ihren Freunden und Bekannten: „Ich hätte nicht gedacht, dass das so brutal ist.“ Schlimm ist für die reiselustige Blondine auch, dass sie nicht wegfahren kann: „Ich war noch nie fünf Wochen an einem Fleck“, verrät sie im Talk mit Schöneberger. 

Sonya Kraus: Sie dreht wegen Corona am Rad - nimmt es dann doch mit Humor

Im Baumarkt ist die Heimwerker-Queen, die sich Wochen später freizügig als "blasse Wasser-Nymphe"* präsentiert, wohl noch immer Stammkundin und hat sich neulich eine neue Bohrmaschine zugelegt. Mit Renovierungs- und Sanierungsarbeiten kennt sie sich schließlich aus.

Bei dem Plausch zwischen den beiden Power-Blondinen kann man neben Jammern wegen Corona sicherlich auch jede Menge Witz erwarten. Wie das aussehen könnte, hat Barbara ja schon mit Stars wie Lena Gercke vorgemacht.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

jbr

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Jan-Philipp Strobel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema