1. Startseite
  2. Boulevard

„Harry ist zu weit gegangen“: Prinz Williams Wut auf seinen Bruder immer noch nicht verraucht

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Zwischen Prinz William und Prinz Harry herrschen noch immer verhärtete Fronten. Mit seinen öffentlichen Enthüllungen hat der Royal-Aussteiger seinen Bruder gegen sich aufgebracht. Verzeihen kann der Herzog von Cambridge Harry noch nicht.

London – Die Zeiten, in denen sich Prinz William (39, hier alle News auf der Themenseite) und Prinz Harry (37) Seite an Seite ganz unbeschwert vor der Kamera zeigen, gehören wohl ein für alle Mal der Vergangenheit an. Seit Harry und Meghans (40) Abkehr von der Krone und den Anschuldigungen in diversen Interviews klafft eine große Kluft zwischen den zwei Brüdern.

Prinz WilliamHerzog von Cambridge
Geboren:21. Juni 1982 (Alter 39 Jahre)
Vollständiger Name:William Arthur Philip Louis Mountbatten-Windsor
Ehepartnerin:Catherine, Duchess of Cambridge (verh. 2011)

Royaler Familienkonflikt: William und Harry gehen sich aus dem Weg

Auf ein Zeichen der Annäherung warten Fans schon lange, bei William und Harrys letztem Aufeinandertreffen vor wenigen Wochen war die Distanz zwischen ihnen jedoch deutlich spürbar – und sichtbar. Beim Thronjubiläumsgottesdienst für Queen Elizabeth II. (96) nahmen William und Harry in verschiedenen Sitzblöcken Platz, begleitet wurden sie von ihren Ehefrauen Kate Middleton (40) und Meghan Markle.

Kurze Zeit später machten sich die Sussexes wieder auf den Weg nach Kalifornien. Zu einer klärenden Aussprache, die den Weg für eine Versöhnung ebnen könnte, soll es während ihres kurzen England-Besuchs nicht gekommen sein.

William und Kate und Harry und Meghan haben schon lange nicht mehr Seite an Seite für die Fotografen posiert.
Die royalen „Fab Four“ sind Geschichte: William und Kate und Harry und Meghan haben schon lange nicht mehr Seite an Seite für die Fotografen posiert. © Paul Grover/dpa

„Harry ist zu weit gegangen“: Prinz Williams Wut auf seinen Bruder ist nicht verraucht

Williams Verhältnis zu seinem jüngeren Bruder soll nach wie vor angespannt sein. Dass Prinz Harry intime Details aus seinem Leben im Palast mit der Weltöffentlichkeit teilt – Prinz Harrys Memoiren sollen noch dieses Jahr erscheinen –, soll dem zukünftigen Thronfolger gründlich gegen den Strich gehen.

Wie eine Quelle aus dem Freundeskreis des Herzogs von Cambrige der „Daily Mail“-Royal-Expertin Rebecca English anvertraute, fahren Williams Gefühle momentan Achterbahn. „Er schwankt hin und her und trauert um das, was er verloren hat und ist wirklich, wirklich wütend darüber, was sein Bruder getan hat. […] Aber er glaubt, dass es Dinge gibt, die man einfach nicht macht. Und Harry ist zu 100 % zu weit gegangen“, machte der Insider gegenüber English deutlich.

Die Versöhnung lässt auf sich warten: William und Harry haben noch viel Arbeit vor sich

Dass vor allem Prinz Charles (73) unter dem Verhalten seines jüngsten Sohnes gelitten habe und verletzt wurde, mache William, so ein weiterer Freund, schwer zu schaffen. Völlig ausgeschlossen ist eine Versöhnung aber allem Anschein nicht.

„Er [William] möchte Harry glücklich sehen und wenn er [Harry] aufhört, Staub aufzuwirbeln, dann findet er vielleicht einen Weg, um zu vergessen und verzeihen“, prophezeit eine anonyme Quelle. Das Überbrücken ihrer Differenzen könnte allerdings noch einige Jahre in Anspruch nehmen.

Räumliche Trennung stellt Williams und Harrys Beziehung auf die Probe

Ein persönliches Gespräch von Angesicht zu Angesicht wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, auch wenn sich das Prinzenpaar aktuell auf Videocalls beschränken muss. Prinz Harry soll keine Einladung zur großen Party zu Prinz Williams 40. Geburtstag erhalten haben. Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

Auch interessant