Jutta Degen-Peters

Jutta Degen-Peters

Zuletzt verfasste Artikel:

Hanauer Pfarrerinnen Margit Zahn und Katharina Scholl auf neuen Wegen
Hanau

Taufe spontan und leicht gemacht

Hanauer Pfarrerinnen Margit Zahn und Katharina Scholl auf neuen Wegen

Ein aufblasbarer Swimmingpool unter Bäumen, Cocktails, Eis, Liegestühle, Musik und heitere Stimmung – im Sommer kein ungewöhnliches Bild. Stutzig wird der Betrachter erst durch die beiden Frauen, die im Talar am Pool oder gar im Wasser stehen. Das Bild haben Margit Zahn und Katharina Scholl erdacht. Die Pfarrerinnen, Zahn ist beim Kirchenkreis für besondere Aufgaben zuständig, Scholl als Pfarrerin in Großauheim tätig, wollen das Bild am Samstag, 17. September, mit Leben füllen. Für diesen Tag laden sie von 16 bis 20 Uhr zu einer ungewöhnlichen Taufaktion für Erwachsene an die Neue Johanneskirche ein.
Hanauer Pfarrerinnen Margit Zahn und Katharina Scholl auf neuen Wegen
Helge Schneider veralbert Hanau
Hanau

Komiker zu Gast bei Konzertsommer im Amphitheater

Helge Schneider veralbert Hanau

Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass Helge Schneider auch mit 67 Jahren immer noch mit Vergnügen seinen gesammelten Unsinn zelebriert. Seine Sätze enden im Nichts, er albert herum, dass sich die Metallpfosten des Amphitheaters biegen, berichtet von der 96-jährigen Omma, die sich als Bademeisterin etwas zur schmalen Rente hinzuverdienen muss und kratzt mit dem Bogen über den Kontrabass, als hätte der Vollblutmusiker das Instrument noch nie im Arm gehabt.
Helge Schneider veralbert Hanau
„Der Narr war meine Lieblingsrolle“
Brüder-Grimm-Festspiele

Barbara Krabbe, Darstellerpreis-Trägerin der Festspiele, im Porträt

„Der Narr war meine Lieblingsrolle“

Den Narren in „Was ihr wollt“ hat sie in Hanau schon gespielt, die Marthe Rull in Heinrich Kleists „Der zerbroch’ne Krug „, die Großmutter in „Rotkäppchen“ oder die Königinmutter in „Die Prinzessin auf der Erbse“. Seit 2016 gehört die in Hamburg lebende Schauspielerin Barbara Krabbe zu den festen Größen im Ensemble der Hanauer Brüder-Grimm-Festspiele.
„Der Narr war meine Lieblingsrolle“
MKK SCHREIBT 2022: Bester wird Deutschlehrer Joachim Schieb mit vier Fehlern
Hanau

Keiner schafft’s aus dem Effeff

MKK SCHREIBT 2022: Bester wird Deutschlehrer Joachim Schieb mit vier Fehlern

„Zuallererst“ – das geht ja gut los. Wird das Wort zusammengeschrieben oder auseinander? 60 Köpfe beugen sich in der Aula des Kreuzburg-Gymnasiums angestrengt über ihre Diktate. Die Schülerinnen und Schüler unter ihnen kennen solche Prüfungssituationen aus dem Effeff. Diesmal aber, beim Rechtschreibwettbewerb „MKK schreibt 2022“, sitzen auch Lehrer, Eltern und ein HA-Leser-Team mit im Boot.
MKK SCHREIBT 2022: Bester wird Deutschlehrer Joachim Schieb mit vier Fehlern
Erste Hanauer Festspielpremiere überrascht mit eigenwilliger Märcheninterpretation
Brüder-Grimm-Festspiele

Manege frei für Drosselbart!

Erste Hanauer Festspielpremiere überrascht mit eigenwilliger Märcheninterpretation

Was hat (KönigIN?) Drosselbart mit Schneewittchen, Zwerg Nase, dem tapferen Schneiderlein und Aschenputtel zu tun? „Alles hängt irgendwie mit allem zusammen“ – der Satz aus dem Munde der Königin ist der Schlüssel zum Musical „Drosselbart!“, mit dem im Hanauer Amphitheater die 38. Brüder-Grimm-Festspiele eröffnet wurden. „Endlich“, wie Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Intendant Frank-Lorenz Engel bei der Begrüßung betonten.
Erste Hanauer Festspielpremiere überrascht mit eigenwilliger Märcheninterpretation
Zeichenakademie in Hanau feiert ihr 250-Jähriges mit Ausstellung
Hanau

Von der Idee zur Form

Zeichenakademie in Hanau feiert ihr 250-Jähriges mit Ausstellung

Wie schaut man in einer Goldschmiedestadt auf eine 250 Jahre währende Tradition in der Schmuck- und Edelmetallgestaltung zurück? Die Staatliche Zeichenakademie, die in diesem Jahr ein Vierteljahrtausend alt wird, tut dies mit einem weitgespannten Bogen zwischen Historie und aktuellem Ausbildungsstand
Zeichenakademie in Hanau feiert ihr 250-Jähriges mit Ausstellung
An der inklusiven Sophie-Scholl-Schule in Hanau sind Respekt und Toleranz wichtig
Hanau

WIE BUNT IST HANAU?

An der inklusiven Sophie-Scholl-Schule in Hanau sind Respekt und Toleranz wichtig

Das Anderssein kennenlernen und niemanden ausschließen: Das lernen Kinder an der inklusiven Sophie-Scholl-Schule in Hanau. Vielfalt gilt hier als Bereicherung.
An der inklusiven Sophie-Scholl-Schule in Hanau sind Respekt und Toleranz wichtig
Hanauer Anwältin sieht Bildung als Schlüssel zur Toleranz
Hanau

WIE BUNT IST HANAU?

Hanauer Anwältin sieht Bildung als Schlüssel zur Toleranz

Die in Ankara geborene Hanauer Familienrechtlerin Zümrüt Turan-Schnieders berichtet von ihren Erfahrungen mit Diskriminierung. Für sie ist die Rassismus-Debatte zu undifferenziert.
Hanauer Anwältin sieht Bildung als Schlüssel zur Toleranz
Jüdische Gemeinde in Hanau startet Aktionstage an Schulen: „Das Schweigen wird größer“
Hanau

WIE BUNT IST HANAU?

Jüdische Gemeinde in Hanau startet Aktionstage an Schulen: „Das Schweigen wird größer“

Die Jüdische Gemeinde in Hanau will erreichen, dass sich mehr mit dem jüdischen leben beschäftigt wird. Dazu startet sie Aktionstage an Hanauer Schulen.
Jüdische Gemeinde in Hanau startet Aktionstage an Schulen: „Das Schweigen wird größer“
Schülerinnen der Lindenauschule interviewen Arbeitsmigranten
Hanau

Serie „Wie bunt ist Hanau?“

Schülerinnen der Lindenauschule interviewen Arbeitsmigranten

Was ist typisch spanisch, was italienisch oder deutsch? „Wir Italiener und auch die Spanier reden gerne viel und laut“, sagt Serena Grimaldi. Darüber hinaus aber ist sich die 17-Jährige mit ihren Mitschülerinnen Emily Riebel und Pehchan Kapoor einig, dass die Grenzen fließend sind. Diese Erfahrungen haben sie nicht nur im eigenen Umfeld gemacht, sondern auch bei ihrem Projekt an der Lindenauschule.
Schülerinnen der Lindenauschule interviewen Arbeitsmigranten
18-jährige Mouna Rami will Politikerin werden und die Gesellschaft verbessern
Hanau

Serie „Wie bunt ist Hanau?“

18-jährige Mouna Rami will Politikerin werden und die Gesellschaft verbessern

„Jedes Kind ist erst mal ein unbeschriebenes Blatt. Drum ist es so wichtig, schon von klein auf in Kindergarten und Schule Respekt, Toleranz und Offenheit zu lehren.“ Die 18-jährige Mouna Rami hält mit ihrer Kritik am Bildungssystem nicht hinter den Berg. Chancengleichheit und individuelle Förderung müssten viel besser werden. Prädikate wie „Schule ohne Rassismus“ findet sie eher kontraproduktiv: „Das kränkt mich. So was sollte doch selbstverständlich sein“, sagt die Schwester dreier Brüder, „dadurch werden wir wieder in eine Ecke gedrängt.“
18-jährige Mouna Rami will Politikerin werden und die Gesellschaft verbessern
Eva Bollandt-Ditzen sucht Vorbilder und arbeitet an einem Theaterprojekt
Hanau

Serie „Wie bunt ist Hanau?“

Eva Bollandt-Ditzen sucht Vorbilder und arbeitet an einem Theaterprojekt

Vielfalt kennt Eva Bollandt-Ditzen aus den eigenen vier Wänden. Die Mutter von sechs Kindern zwischen sechs und 21 Jahren weiß, welche Herausforderung es bedeuten kann, die unterschiedlichen Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen. Und sie erlebt genau so oft, wie sich die verschiedenen Sichtweisen ihrer frisch schulpflichtigen Zwillinge mit denen der neun und zehn Jahre alten Brüder oder der beiden Ältesten von 19 und 21 Jahren ergänzen und wie gelöste Konflikte die Familie weiterbringen.
Eva Bollandt-Ditzen sucht Vorbilder und arbeitet an einem Theaterprojekt