Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
17 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Kreispokal: "Zehner" nach 6:1 gegen Hüttengesäß im Viertelfinale

Langenselbold

  • img
    Im Kreispokal schufen die Zehner am Donnerstagabend auf heimischem Rasen klare Verhältnisse. Archivfoto: Pixabay

Fußball. Die Spvgg. 1910 Langenselbold steht als erster Verein im Viertelfinale des Hanauer Kreispokals. Die „Zehner“ besiegten am Donnerstagabend Nachbar Spvgg. Hüttengesäß klar mit 6:1. „Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Nach dem frühen Führungstreffer kam von den Gästen nichts mehr“, urteilte Lukas Morosenko.

Artikel vom 16. Februar 2017 - 22:46

Anzeige

Von Gert Bechert

Spätestens nach dem 3:1 kurz nach Wiederbeginn durch Turgay Dikmen (48.), so der Sprecher der Zehner weiter, sei die Partie entschieden gewesen. Igor Rozic (7.) hatte Hüttengesäß früh in Führung geschossen, doch nur zwei Zeigerumdrehungen später  Pascal Kühn (9.) ausgeglichen. Nach dem 2:1 durch einen von Mahmut Yalcin (20.) verwandelten Freistoß waren die Gastgeber die tonangebende Mannschaft.

Ab dem 3:1 plätscherte die Partie dahin, ehe in der Schlussviertelstunde die Hausherren das Tempo nochmals anzogen. Marc Dedecke (77./FE), Türker Türkyilmaz (79.) und Oliver Sauer (88./HE) machten das halbe Dutzend voll. „Wir nutzten unsere Chancen konsequent, die Gäste enttäuschten dagegen bis auf die Anfangsphase“, fasste Morosenko zusammen.

 

 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.