Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
11 ° C - wolkig
» mehr Wetter

IGHL lädt zur 29. Brauchtumsveranstaltung auf dem Baiersröderhof

Hammersbach/Nidderau

  • img
    Ein Höhepunkt der Brauchtumsveranstaltung ist das Anlassen einer Reihe von Glühkopf Lanz-Bulldogs, die den Zuschauern nach Einbruch der Dunkelheit donnernd und funkelnd einen unvergesslichen Ausklang des Abends bereiten sollen. Archivfoto: PM

Hammersbach/Nidderau. Die Interessengemeinschaft Historische Landmaschinen (IGHL) Wetterau/Main-Kinzig mit Sitz in Nidderau veranstaltet am 19. und 20. August ihre 29. Brauchtumsveranstaltung auf dem Baiersröderhof zwischen Ostheim und Marköbel.

Artikel vom 12. August 2017 - 08:05

Anzeige

Geboten wird eine einzigartige Ausstellung historischer Landtechnik mit einigen hundert Oldtimertraktoren und einer Vielzahl von Gerätevorführungen im traditionellen praktischen Einsatz. Den bewährten Rahmen bietet wieder die hessische Staatsdomäne Baiersröderhof, die idyllisch in einer Senke zwischen Ostheim und Marköbel liegt und im Jahr 2014 bereits ihr 875-jähriges Bestehen feierte.

Vorführungen vergangener Technik und früherem Handwerks
„Der harte Kern des Nidderauer Vereins IGHL, arbeitet bereits seit Wochen auf Hochtouren an den Vorbereitungen der Brauchtumsveranstaltung“, heißt es in der Ankündigung. „Das Besondere der Veranstaltung auf der hessischen Staatsdomäne sind traditionell die zahlreichen Vorführungen vergangener Technik und früherem Handwerks im praktischen Einsatz.“
Hierzu gehören Dreschvorführungen, der Einsatz von Pflügen mit Tieren und Alttraktoren, Schmiedevorführungen, Strohseiler und vieles mehr. Die stets anwesenden zahlreichen Familien mit Kindern erfreuen sich am Strohspielplatz oder den kostenlosen Rundfahrten mit Oldtimertraktoren. Laut Auskunft des Vereinsvorsitzenden Rüdiger Witzel wird in diesem Jahr erstmals für die Kinder ein historisches Kinderkarussell im Hof der Domäne aufgebaut.

Hütevorführungen mit englischen Border-Collies
Auch die schon traditionell und bei Familien sehr beliebten Hütevorführungen mit englischen Border-Collies finden an beiden Ausstellungstagen statt. Die Darbietungen der Tanz- und Musikgruppen und ein großer Teil der mehr als 30 Marktstände sind erneut im Innenhof der Staatsdomäne zu finden.
Die Aktivitäten im Innenhof der Domäne geben – neben der Präsentation der Ausstellungen und Arbeiten auf den umliegenden Feldern – der Brauchtumsveranstaltung ein besonderes Flair. Die Veranstaltung wird durch ein umfangreiches Rahmenprogramm und eine kulinarische Meile mit ländlicher Küche abgerundet. In den vergangenen Jahren wurde die Veranstaltung jeweils von mehreren tausend Interessierten aus Nah und Fern besucht.

Rahmenprogramm mit Musik und Tanz
Am Samstag gibt der Posaunenchor aus Ostheim ein Platzkonzert und die Besucher können am frühen Abend mit den Golden Squares aus Hanau den Square-Dance üben. Der Abend wird in der Hofscheune mit Bier, Worscht und mehr bei gemütlichem Beisammensein gestaltet. Nach Einbruch der Dunkelheit kommt es zum Anlassen einer Reihe von Glühkopf Lanz-Bulldogs die donnernd und funkelnd den Zuschauern einen unvergesslichen Ausklang des Abends bereiten sollen.
Auch am Sonntag wird die Veranstaltung durch ein umfassendes Rahmenprogramm begleitet. Hierzu gehören die Darbietungen des Blasorchesters Nidderau BON und der Volkstanzgruppe Friedberg. Die Ständeallee bietet auch Teile für Schrauber und Sammler und viel Sehenswertes, das zur Brauchtumsveranstaltung passt und nicht überall zu finden ist.

Landesstraße für Durchgangsverkehr gesperrt
Der Eintrittspreis zur Veranstaltung beträgt je Tag 5 Euro. Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren ist der Eintritt frei. Über die Dauer der Veranstaltung wird die Verbindungsstraße zwischen Nidderau-Ostheim und Hammersbach-Marköbel für den Durchgangsverkehr gesperrt. Nur die Zu- und Abfahrt zur IGHL-Veranstaltung ist möglich. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind vorhanden.
Für Aussteller ist zu beachten, dass die Flächen nördlich des Eschbachs und des Weiher in diesem Jahr nicht zru Verfügung stehen. Das aktuelle Programm mit Lageplan und weiteren Details ist im Internet zu finden.
www.ighl.de

 



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.