Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
10 ° C - heiter
» mehr Wetter

Hessen Mobil mahnt zu Beachtung der Straßensperrung in Nidderau

Nidderau

  • img
    Während der Straßensanierung zwischen Eichen und Erbstadt erfolgt die Umleitung des Verkehrs über den Niddataler Stadtteil Kaichen. Grafik: PM

Nidderau. Die Landesverkehrsbehörde Hessen Mobil klagt über Verkehrsteilnehmer, die trotz Sperrung der Kreisstraße 851 zwischen Erbstadt und Eichen vorsätzlich die Baustelle durchfahren, um den Umweg über die Umleitungsstrecke zu vermeiden. Die Sanierungsarbeiten werden dadurch behindert.

Artikel vom 25. August 2017 - 11:52

Anzeige

Wie bereits von Hessen Mobil berichtet, erfolgen seit Beginn der hessischen Sommerferien die Straßenbauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke an der K851 zwischen den beiden Nidderauer Stadtteilen Erbstadt und Eichen. Der überörtliche Verkehr wird dabei ab Erbstadt auf der K 852 und K243 über Niddatal/Kaichen zur B 45, und von dort schließlich über die neue Umgehungsstraße auf der B 521 nach Eichen sowie in umgekehrter Fahrtrichtung umgeleitet. Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert.

"Die gewählte Verkehrsführung und Umleitung erfolgte in Abstimmung mit allen am Bau beteiligten Institutionen, wie zum Beispiel der Stadt Nidderau, den Busunternehmen, der Polizei, der Verkehrsbehörde und Hessen Mobil", so seine Mitteilung des Straßen- und Verkehrsmanagements. "Diese ist entsprechend verkehrsbehördlich angeordnet und umgesetzt. Leider kommt es immer wieder vor, dass die Umleitungsvorgaben und bestehende Absperrungen von einigen Verkehrsteilnehmern ignoriert beziehungsweise vorsätzlich missachtet werden, um so ihre Ziele auf kürzestem Weg zu erreichen." Dies führe unter Umständen dann dazu, dass plötzlich und wiederholt Fahrzeuge in der Baustelle stehen und sich bisweilen sogar festfahren. "Gravierende Schwierigkeiten und erhebliche Verzögerungen bei der Bauabwicklung sind die Folge", so Hessen Mobil. "Nicht zuletzt werden dadurch zusätzliche Kosten sowie ein erhöhter Zeit- und Arbeitsaufwand verursacht. Auch Schäden an den Fahrzeugen sind dabei nicht auszuschließen."

Hessen Mobil ist sich laut Mitteilung der schwierigen Verkehrssituation durch die Vollsperrung, insbesondere auch für den landwirtschaftlichen Verkehr während der derzeitigen Erntezeit, bewusst. Bislang verliefen die Arbeiten genau nach Zeitplan, so dass in Kürze die Asphaltarbeiten für den Einbau der Tragschichten durchgeführt werden könnten. In diesem Zusammenhang werde auch eine Asphaltarmierung eingebaut.

"Der Baustellenbereich ist vom 1. bis zum 20. September unbedingt freizuhalten, auch ein Kreuzen der Fahrbahn ist untersagt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dann kein Befahren des Baubereiches möglich ist." 

Um den weiteren Bauablauf nicht durch unvorhergesehene Behinderungen zu beeinträchtigen beziehungsweise zu verzögern, appelliert Hessen Mobil an alle Verkehrsteilnehmer, die ausgewiesene Umleitung zu nutzen. Der landwirtschaftliche Verkehr wird zudem gebeten, entsprechend auf alternative Wirtschaftswege auszuweichen. Für die Abfuhr von Biogasmais und Zuckerrüben sollten sich die zuständigen Unternehmen, beziehungsweise Fahrer im Vorfeld über die alternativen Abfahrtsrouten informieren. Durch den verstärkten Wirtschaftsverkehr kann es im Bereich der B 521 zwischen Eichen und Höchst zu Verkehrsbehinderungen kommen.

"Die Ordnungsbehörden werden diesen Bereich in der Zeit verstärkt kontrollieren", so Hessen Mobil.
"Aller Voraussicht nach ab Anfang November 2017 kann die Kreisstraße wieder uneingeschränkt befahren werden."



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.