Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
11 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Bodenproben an Nidderauer Bahnhöfen: Parkplätze eingeschränkt

Nidderau

  • img
    Die Bahnhofsgebäude in Heldenbergen (Foto) und Eichen sind mittlerweile an Privatleute verkauft. Die Stadt hat jedoch Interesse an den Parkflächen, die sich noch in Besitz der Deutschen Bahn AG befinden. Foto: J. Weber

Nidderau (jow). Wegen „umwelttechnischer Untersuchungen“ sind die Parkflächen an den Bahnhöfen in Eichen und Heldenbergen am 14. und 15. August nur eingeschränkt nutzbar. Zugreisende müssen "mit einem geringen zeitlichen Mehraufwand" bei der Parkplatzsuche rechnen, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung Nidderau.

Artikel vom 10. August 2017 - 10:19

Anzeige

In Heldenbergen wird empfohlen, den Parkraum in den Seitenstraßen zu nutzen. In Eichen sei ebenfalls mit zeitlichen Verzögerungen bei der Parkplatznutzung zu rechnen.
„Die Stadt Nidderau überlegt schon seit Jahren, die Flächen von der Deutschen Bahn zu erwerben“, erklärt Katja Adams, Leiterin des Fachbereichs Umwelt, auf Nachfrage unserer Zeitung. Sie sollten jedoch weiterhin als Parkflächen beziehungsweise als Verkehrsflächen für den öffentlichen Nahverkehr genutzt werden. Je nachdem, wie das in Arbeit befindlichen Nahverkehrskonzept ausfällt, das im Sommer 2018 in Kraft treten soll, könnte zum Beispiel am Bahnhof Heldenbergen ein Wendepunkt für die neue überregionale Schnellbuslinie X27 eingerichtet werden. „Denkbar wären auch Bike-and-ride-Plätze oder eine Stromtankstelle“, so Adams.
Mit den jetzt anstehenden Untersuchungen wolle die Stadt aber zunächst prüfen, ob es auf dem Areal noch Altlasten in Form von Bodenverunreinigungen gebe.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.