Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
5 ° C - Regen
» mehr Wetter

So werden überfüllte Glascontainer vermieden

Maintal

  • img
    Die Stadt Maintal rät ihren Bürgern für Silvester, die Altglasverwertung in die zweite Januarhälfte zu verschieben, um Überfüllungen und Störungen von Anliegern zu vermeiden. Foto: PM

Maintal. Überfüllte Glascontainer sind in der Weihnachts- und Silvesterzeit keine Seltenheit. Mit diesen Tipps wird dieses Problem vermieden, damit niemand das Nachsehen hat.

Artikel vom 30. Dezember 2016 - 12:00

Anzeige

An Weihnachten und beim jetzt bevorstehenden Jahreswechsel fallen in der Regel größere Mengen an Altglas an. „Allerdings sorgt der Zeitpunkt des Einwerfens regelmäßig für Ärger“, berichtet Ingrid Hegenbarth-Müller vom städtischen Fachdienst Stadtentwicklung und Umwelt.

„Das Klirren und Scheppern von Flaschen und Gläsern verursacht oft mehr Lärm als man denkt“, so die städtische Mitarbeiterin. Sie erinnert daran, dass Altglas nur werktags in der Zeit von 7 bis 20 Uhr in die Container geworfen werden darf. An Sonn- und Feiertagen ist der Einwurf verboten. Die Stadt Maintal bittet daher eindringlich um Rücksichtnahme auf Anlieger und um Beachtung der vorgegebenen Einwurfzeiten.

Nichts vor Container legen
Die aufgestellten Container entsprechen den Anforderungen des Umweltzeichens (RAL-ZU 21), sind mit Dämmmaterialien ausgekleidet. Aber auch die An- und Abfahrt der motorisierten Benutzer außerhalb der normalen Benutzungszeiten sowie das Ablagern von Abfällen vor und neben den Container werden als störend empfunden.

Die Stadt bittet im Sinne der Nachbarschaft der Altglascontainer, die Einwurfzeiten zu beachten, bei Großmengen nur außenliegende Abfallglascontainer zu benutzen und keinesfalls etwas vor oder neben dem Container abzulagern.

Altglas sammeln
Für Silvester wird darum gebeten, das Altglas zu sammeln, zu Hause zu lagern und erst in der zweiten Januarhälfte in die Container einzufüllen. Damit könnten Überfüllungen, Scherben, ein störender Anblick und störende Geräusche vermieden werden, ist die Stadt überzeugt.

Ein wiederkehrendes Problem bei der Entsorgung von Altglas ist auch die unsachgemäße Farbsortierung. Wird das Glas fein säuberlich nach Farben sortiert in die Container geworfen, kann es bis zu hundert Prozent recycelt werden.

Sorgfältige Trennung wichtig
„Die sorgfältige Trennung nach Farben ist äußerst wichtig. Weiß- und Braunglas vertragen sich nicht mit anderen Farben. Grünglas verunreinigt Weißglas nachhaltig. Braunglas entfärbt sich, wenn es verunreinigt wird, und kann nicht mehr mit lichtempfindlichen Inhalten befüllt werden. Und Rot- und Blauglas gehören übrigens in den Grünglascontainer, da sich aus 'Mischglas‘ immer wieder Grünglas herstellen lässt“, erklären die städtischen Abfallberaterinnen.

Die Verwertungsmengen der Maintaler sind hoch, fast 970 Gewichtstonnen Altglas aus den vier Stadtteilen können pro Jahr verwertet werden. Das entspricht einer Menge von mehr als 25 Kilogramm pro Einwohner und Jahr.

Alle Infos
Weitere Informationen zur sachgerechten Altglasentsorgung gibt es telefonisch bei der städtischen Abfallberatung unter 0 61 81/4 00-4 31 oder per E-Mail an abfall@maintal.de. Alle wichtigen Daten und Fakten zum Thema „Abfallentsorgung in Maintal“ sowie Öffnungszeiten und Adressen der Entsorgungsstellen stehen auf der städtischen Internetseite www.maintal.de unter Leben in Maintal/Bauen und Umwelt/Abfallwirtschaft. Dort gibt es auch Flyer zu den verschiedenen Angeboten zum Herunterladen.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.