Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
4 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Maintaler Jugendfeuerwehr holt im Januar Weihnachtsbäume ab

Maintal

  • img
    Am Samstag, 7. Januar 2017 holt die Maintaler Jugendfeuerwehr abgeschmückte Weihnachtsbäume für einen geringen Preis ab (Sybolbild).

Maintal. Die Maintaler Jugendfeuerwehr sammelt auch im neuen Jahr gegen einen geringen Obolus von einem Euro pro Baum abgeschmückte Weihnachtsbäume ein. Der Abholtermin ist geplant für Samstag, 7. Januar 2017.

Artikel vom 26. Dezember 2016 - 11:52

Anzeige

„Die Weihnachtsbäume müssen auf jeden Fall vollständig abgeschmückt sein und am 7. Januar ab 6 Uhr morgens auf dem Bürgersteig vor dem Haus oder Grundstück bereitstehen“, erklären die städtischen Abfallberaterinnen Kerstin Franz und Ingrid Hegenbarth-Müller. Sie bitten alle Bürger darum, den Baumschmuck besonders sorgfältig zu entfernen, denn die Weihnachtsbäume sollen nach dem Einsammeln in der Maintaler Kompostieranlage zerkleinert und zu Kompost verarbeitet werden.

Bäume, an denen sich noch Reste von Engelshaar und Lametta oder Sprühmaterial wie Kunstschnee befinden, müssen zur Müllverbrennungsanlage gebracht werden. Das Entsorgen wird dann erheblich teurer. „In den vergangenen Jahren hat diese Regelung vorbildlich funktioniert. Zur Müllverbrennungsanlage mussten nur ganz wenige Bäume, im letzten Jahr nur fünf Stück. Alle anderen Bäume – insgesamt mehr als 500 Kubikmeter Tannengrün – wurden auf der stadteigenen Anlage noch am Sammeltag zerkleinert, anschließend kompostiert und zu wertvollem Humus verarbeitet“, berichten die städtischen Abfallberaterinnen.

Abholtransport im Januar
Der Abtransport der Weihnachtsbäume kostet ab 2017 einen Euro pro Baum. Da die Kosten in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sind, wird der Obolus erstmals von 50 Cent auf einen Euro erhöht. Das Geld kommt in voller Höhe der Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr Maintal zugute.

In größeren Wohnanlagen werden die Hausmeister darum gebeten, das Geld vorab einzusammeln und die Summe an die Jugendfeuerwehr zu überweisen. „In der Vergangenheit bestand das Problem, dass Fremde Geld vom Baum genommen oder sogar an der Haustür geklingelt haben und sich dann einfach das Geld für die Feuerwehr haben geben lassen“, berichten die städtischen Abfallberaterinnen. „Die Bürger sollten deshalb besonders darauf achten, nur den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Geld zu geben. Diese sind an ihrer einheitlichen Kleidung (Blau und Orange) mit dem Schriftzug Jugendfeuerwehr Maintal zu erkennen“, bittet Mathias Halter, der Leiter der Jugendfeuerwehr.

Bezahlung
Am besten sei es bei großen Wohnanlagen, das Geld direkt an die Jugendfeuerwehr Maintal zu überweisen: Zahlungsempfänger für alle Stadtteile ist die Stadtjugendfeuerwehr Maintal, IBAN DE 16 5019 0000 6000 7413 00. Zur besseren Zuordnung der Zahlungen bittet die Feuerwehr darum, unter der Rubrik Verwendungszweck das Stichwort „Weihnachtsbaumsammlung“ sowie die Adresse der jeweiligen Liegenschaft und den Stadtteil anzugeben. (mf)



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.