Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
12 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Ordnungsamt kontrolliert Schüler-Fahrräder

Maintal

  • img
    Die Polizei hat die Fahrräder von Grundschülern in Maintal kontrolliert (Symbolbild).

Maintal. Das Ordnungsamt hat an Maintals Grundschulen Fahrräder auf ihre Sicherheit hin überprüft. Dabei nahm es vor allem die Beleuchtung unter die Lupe.

Artikel vom 24. Oktober 2016 - 15:04

Anzeige

Jüngst haben die Außendienstmitarbeiter der Ordnungsbehörde der Stadt Maintal frühmorgens stichpunktartig Fahrradkontrollen an Maintals Grundschulen durchgeführt. Frank Meisinger, Leiter des städtischen Fachdienstes Allgemeine Ordnungsaufgaben, appelliert in diesem Zusammenhang noch einmal an alle Eltern: „Bitte achten Sie darauf, dass die Räder Ihrer Kinder verkehrssicher sind.“

Bei den Kontrollen wurden die Fahrräder auf ersichtliche technische Mängel hin überprüft. Vor allem die Beleuchtung kam unter die Lupe. „Eine funktionierende und korrekt angebrachte Beleuchtungseinrichtung ist für die Sicherheit sehr wichtig, nicht nur in der dunklen Jahreszeit. Licht und Reflektoren sorgen dafür, dass Fahrradfahrer von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig gesehen werden“, so Frank Meisinger.

Dynamo nicht vorgeschrieben
Ein verkehrssicheres Fahrrad muss laut Gesetzgeber eine bestimmte sicherheitsrelevante Ausrüstung vorweisen. Dazu gehören zwei voneinander unabhängige Bremsen, eine Klingel, eine Lampe und ein weißer Reflektor vorne, ein Rücklicht mit Reflektor sowie ein roter Reflektor hinten, vier gelbe Speichen-Reflektoren – so genannte Katzenaugen – oder alternativ reflektierende weiße Streifen an den Reifen oder in den Speichen sowie rutschfeste und festverschraubte Pedalen, die mit je zwei Pedalreflektoren ausgestattet sind.

Noch relativ neu ist, dass für die Beleuchtung ein Dynamo nicht mehr zwingend vorgeschrieben ist: Bereits seit dem 1. August 2013 sind auch Lampen mit Akku- oder Batteriebetrieb zugelassen. „Ohne die genannte Ausstattung darf ein Rad im Verkehr nicht genutzt werden“, unterstreicht Meisinger.

Fahrt muss sicherer werden
„Wir müssen die Fahrt zur Schule mit dem Fahrrad für die Kinder sicherer machen. Das muss auch im Interesse der Eltern sein. Wünschenswert wäre, wenn die Kinder noch zusätzlich reflektierende Warnwesten beim Radfahren anziehen. Die Westen werden von anderen Verkehrsteilnehmern sehr gut wahrgenommen und schützen die Radfahrer zusätzlich vor einem Verkehrsunfall“, resümiert der Ordnungsamtmitarbeiter abschließend und kündigt weitere Kontrollen an.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.