Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
10 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Unfall auf der Ringstraße: Autofahrer prallt gegen Laternenmast

Langenselbold

  • img
    Bei einem Unfall auf der Ringstraße in Langenselbold ist ein Autofahrer am Sonntagabend verletzt worden. Foto: FW Langenselbold

Langenselbold. Am Sonntagabend hat ein Pkw-Fahrer auf der Ringstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und prallte zunächst in einen Laternenmast, den er vollständig abriss. Anschließend kam das Fahrzeug an einem Baum zum Stehen. Der Fahrzeugführer hatte bei dem Unfall Glück im Unglück und wurde nicht schwer verletzt.

Artikel vom 16. Oktober 2017 - 11:30

Anzeige

Gegen 21.10 Uhr wurde die Feuerwehr Langenselbold zu einem PKW-Brand infolge eines Verkehrsunfalls auf die Ringstraße alarmiert. Die anfängliche Meldung, dass der PKW brennen solle, bestätigte sich glücklicherweise nicht. Das Unfallgeschehen hingegen war dafür umso umfangreicher.

Auf Höhe der Einmündung zur Platanenstraße verlor ein Fahrzeugführer vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen AMG-Mercedes und prallte frontal in einen Laternenmast. Hiernach fuhr der Bolide durch mehrere Büsche und kam schließlich an einem Baum zum Stehen. Der Laternenmast wurde komplett aus seiner Verankerung gerissen und kam erst mehrere Meter weiter auf dem verunfallten Fahrzeug zum Liegen.

Totalschaden
Der Fahrer hatte hierbei wohl Glück im Unglück und konnte noch selbst aus dem Fahrzeug aussteigen. Er wurde durch den Rettungsdienst behandelt und in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Am PKW und dem Laternenmast entstand jeweils Totalschaden. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und auslaufende Betriebsmittel aufgenommen.

Da bei Eintreffen der Feuerwehr bereits ein reges Aufkommen an Schaulustigen zu verzeichnen war und die Passanten teilweise für Fotos buchstäblich in das Unfallwrack kletterten, wurde die Einsatzstelle durch die Polizei mit Flatterband abgesperrt. Ein Gassigänger interessierte sich für die Absperrung jedoch überhaupt nicht und lief mitten in die Einsatzstelle hinein. Als er durch den Einsatzleiter der Feuerwehr darauf hingewiesen wurde, dass die Einsatzstelle nicht grundlos abgesperrt wurde (unter anderem wurden Stromleitungen durch den Unfall freigelegt), zeigte der Passant dem Einsatzleiter den Mittelfinger.

Ausfall der Straßenbeleuchtung
Auch im weiteren Einsatzverlauf wurde die Absperrung von Schaulustigen bestenfalls als Empfehlung angesehen. Die Feuerwehr Langenselbold war mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften knapp zwei Stunden im Einsatz. Aufgrund des Unfalls kam es zum zeitweisen Ausfall der Straßenbeleuchtung im Bereich der Ringstraße.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.