Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
Regen
5 ° C - Regen
» mehr Wetter

Fahrzeug geht in Flammen auf: Technischer Defekt

Langenselbold

  • img
    Die Feuerwehr hatte am Mittwochnachmittag auf der A 66 alle Hände voll zu tun, als ein Pick-Up in Flammen aufging. Foto: Feuerwehr Langenselbold

Langenselbold. Mega-Stau auf der A66: Kurz hinter der Anschlussstelle Langenselbold Ost in Fahrtrichtung Fulda ging um 15.15 Uhr ein Autoanhänger samt Fahrzeug in Flammen auf. Der Verkehr staute sich zeitweise jedoch bis hinter das Hanauer Kreuz. Als Brandursache ist von einem technischen Defekt auszugehen.

Artikel vom 05. Juli 2017 - 21:29

Anzeige

Von Yvonne Backhaus-Arnold

Als am Mittwochnachmittag die Alarmierung bei der
Langenselbolder Feuerwehr einging, war bereits vom Feuerwehrhaus aus die schwarze
Rauchwolke zu sehen, die über der A 66 stand.

Pick-Up brennt vollständig aus
Da bereits bei der Meldung klar war, dass ein Autotransporter brennen soll, rüsteten sich noch auf der Anfahrt zwei Trupps mit Atemschutz aus und konnten nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle sofort mit den
Löscharbeiten beginnen. Mit zwei Rohren konnte vor allem ein Übergreifen der Flammen
auf das Zugfahrzeug und eine weitere Ausbreitung im angrenzenden Gebüsch verhindert
werden. Der auf einem Fahrzeuganhänger stehende Pick-Up brannte hingegen vollständig
aus.

Im weiteren Einsatzverlauf konnte das Zugfahrzeug schließlich vom Anhänger
abgekuppelt werden. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Am brennenden
Fahrzeug und dem Anhänger entstand Totalschaden, auch die Fahrbahndecke, ein
Verkehrsschild, die Schutzplanke und die naheliegende Böschung wurden in
Mitleidenschaft gezogen.

Rechte Spur bis auf weiteres gesperrt
Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften knapp zwei Stunden im Einsatz. Da die Autobahn während der Löscharbeiten voll gesperrt werden musste, staute sich der Feierabendverkehr. Nach knapp einer Stunde konnte zumindest der linke Fahrstreifen in Richtung Fulda wieder geöffnet werden. Um den mit der Fahrbahn verschmolzenen Anhänger zu bergen, ist es laut Feuerwehr jedoch erforderlich, dass die rechte Spur bis auf Weiteres gesperrt bleibt.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.