Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
16 ° C - heiter
» mehr Wetter

Angebot ausgeweitet: Weinbergschule wird zur Ganztagesschule

Langenselbold

  • img
    Die Weinbergschule aus der Vogelperspektive: Im nächsten Schuljahr soll die Einrichtung zu einer Ganztagsschule werden. Einer Elternitiative ist es jetzt gelungen, 30 Kindern bis 16 Uhr ein Angebot machen zu können. Foto: Häsler
  • Die Elterninitiative hat Eva Harnischfeger als vierte Betreuerin für das Ganztagsangebot eingestellt. Foto: PM

Langenselbold. Die Weinbergschule in Langenselbold wird zur Ganztagesschule: Der Unterstützungs- und Betreuungsverein "Die Schneckenbande" hat sich personell verstärkt und bietet Grundschülern nun eine Betreuung bis 16 Uhr an.

Artikel vom 28. Dezember 2016 - 15:25

Anzeige

Das Gremium betreut seit Schuljahresbeginn rund 30 Erstklässler der Schule am Weinberg vor Schulbeginn und nach Schulende.

Die Betreuung beinhalte die Versorgung der Grundschüler mit Mittagessen, die Begleitung bei der Erledigung der Hausaufgaben sowie das spielerische Erlernen im richtigen Umgang mit anderen Altersgenossen. Seit Kurzem verstärke Eva Harnischfeger als vierte Betreuerin das bisherige Betreuerteam der „Schneckenbande“.

Kooperationen mit Vereinen und Privatpersonen
Mit Hilfe von Schulrektorin Martina Leukert seien Kooperationen mit hiesigen Vereinen und Privatpersonen geschlossen worden, die verschiedene Sportarten (Karate, Ballsport, Fußball) sowie künstlerische beziehungsweise kreative Aktivitäten (Musik, Kochen, Basteln) anböten.

„Die bisherige Betreuung bis 14.30 Uhr haben wird dadurch bis 16 Uhr ausgeweiten können“, so Martin Rödiger, zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. Die Dienstleistung erfreue sich zum Teil sehr großer Beliebtheit. „Daher möchte die Schneckenbande die Angebotspalette auch zukünftig ausweiten“, hieß es weiter.

Zusätzlicher Service
Man muss wissen, dass es sich bei dem Angebot der „Schneckenbande“ um einen zusätzlichen Service handelt. Die vom Main-Kinzig-Kreis als Schulträger und von der Stadt Langenselbold zur Verfügung gestellten Betreuungsplätze reichten bei weitem nicht aus, den Bedarf zu decken. Aus diesem Grund sei diese Elterniniative entstanden.

Im nächsten Schuljahr wolle der Förderverein für die zukünftigen Erstklässler eine Betreuung anbieten. In diesem Zusammenhang hat der Verein Eltern dieser kommenden Erstklässler darauf hingewiesen, zügig einen Antrag für die Betreuung ihrer Zöglinge zu stellen. Formulare können über die Seite des Vereins im Internet heruntergeladen werden.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.