Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
5 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Das ungewöhnliche Ende einer Fahrschulfahrt

Erlensee

  • img
    Eine Fahrstunde fand ein überraschendes Ende auf dem Standstreifen der A66 - dem Pkw war der Sprit ausgegangen. (Symbolbild)

Erlensee. So hatte sich die Schülerin das Ende ihrer Fahrstunde sicher nicht vorgestellt. Normalerweise jedenfalls enden Fahrstunden wieder am Anfangsort oder vor der eigenen Haustür. Aber sicherlich nicht auf dem Standstreifen der Autobahn 66.

Artikel vom 19. September 2017 - 16:07

Anzeige

Weil ihm ganz augenscheinlich der Sprit unterwegs ausgegangen war, hat ein Fahrschullehrer am Dienstagmittag für einen Einsatz der Autobahnpolizei gesorgt. Den Ordnungshütern war gegen 13 Uhr ein Pannenfahrzeug auf der vierspuren Autobahn 66 zwischen dem Langenselbolder Dreieck und dem Hanauer Kreuz gemeldet worden. Als nur Minuten später ein Streifenwagen vor Ort erschien, hatte bereits ein hilfsbereiter Brummi-Fahrer den Personenwagen in Schlepptau genommen.

Verwarnung für den Fahrlehrer

Die Polizisten eskortierten die Fuhre bis zur nächsten Tankstelle, damit die Fahrt weiter gehen konnte. Gleichwohl kam der Fahrlehrer nicht um eine Verwarnung herum, was auch sicherlich Eindruck auf die junge Fahrschülerin gemacht haben dürfte. Eine schöne Geste zeigte zudem der LKW-Fahrer: er verzichtete auf jegliches Geld für seine Hilfe und war mit einem herzlichen "Dankeschön" der Gestrandeten zufrieden.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.