Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
heiter
20 ° C - heiter
» mehr Wetter
Aktuelles
Lokales, Hanau: HA-Leser wählen Dollmann zum Märchendarsteller 2017+++ 18:51 Uhr +++
Lokales, Hanau: "Fürstenbahnhof" im Test+++ 18:23 Uhr +++
Hanau-Land, Rodenbach: Trinkwasserbrunnen für ein Dorf im Tschad: Aktion in Rodenbach+++ 17:37 Uhr +++
Sport, Erlensee: Fußball: FC Erlensee ist heiß auf die Gruppenliga+++ 16:33 Uhr +++
Lokales, Hanau: Tiefgarage am Hanauer Marktplatz ist wieder geöffnet+++ 11:15 Uhr +++
Lokales, Hanau: Nach 22 Prozesstagen: Das wissen wir im Volke-Prozess+++ 22:30 Uhr +++
Lokales, Region Hanau: Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A45+++ 19:52 Uhr +++
Lokales, Hanau: Kunst veredelt Hafencarrée+++ 17:23 Uhr +++
Lokales, Hanau: Festspiel-Schauspieler wollen Revanche im Märchenkick+++ 17:16 Uhr +++
Lokales, Hanau-Steinheim: DJK-Kerb in Steinheim kehrt ab Freitag an den Main zurück+++ 17:11 Uhr +++
Hanau-Land, Freigericht: Kleiner Ort, ganz groß: Hüttelngesäß hat sogar eigenes Standesamt+++ 16:49 Uhr +++
Sport, Hanau: Fußball: Es geht los im Kreispokal+++ 14:20 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: Mit Buch die Scheu gegenüber Menschen mit Dysmelien abbauen+++ 13:00 Uhr +++
Hanau-Land, Maintal: Pilotprojekt "Essbare Stadt" am Bischofsheimer Stadtteilzentrum+++ 12:44 Uhr +++
Sport, Großkrotzenburg: Fußball: Hanau 93 will Titel verteidigen+++ 12:04 Uhr +++
Aktuelles
Lokales, Hanau: HA-Leser wählen Dollmann zum Märchendarsteller 2017+++ 18:51 Uhr +++

Aufmerksame Angestellte verhindert Trickbetrug

Erlensee

  • img
    Die Polizei sucht nach Trickbetrügern. Symbolbild: Becker

Erlensee. Am Dienstagmorgen wäre eine 67-jährige Frau aus Rückingen fast Opfer eines Trickbetruges geworden. Sie wollte in einem Supermarkt Bezahlkarten für einen vermeintlichen Gewinnspielerlös kaufen. Dies wurde durch eine aufmerksame Mitarbeiterin verhindert.

Artikel vom 12. Juli 2017 - 14:19

Anzeige

Die 67-Jährige erhielt am Dienstag gegen 9 Uhr einen Anruf, dass sie bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Ein Notar würde vorbeikommen und ihr das Geld bar auszahlen. Jedoch müsse sie, um die Gebühr für den Notar zu bezahlen, 900 Euro in Form von sogenannten Bezahlkarten an den Notar übergeben.

Die Dame glaubte gewonnen zu haben, weil sie Anfang des Jahres tatsächlich an einem Internet-Gewinnspiel teilgenommen hatte. Daher machte sie sich auf den Weg zum nächsten Supermarkt, um die besagten Karten zu erwerben.

Zum Glück wurde dort eine aufmerksame Mitarbeiterin misstrauisch und schickte die Dame zur Polizei. Der Betrug konnte somit verhindert werden.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.