Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
stark bewölkt
11 ° C - stark bewölkt
» mehr Wetter

Warnung vor neuer Telefonmasche

Bruchköbel

  • img
    Kriminelle versuchen mit einer neuen Masche Infos auf den Menschen herauszubekommen (Symbolbild).

Bruchköbel. Mit einer neuen Masche versuchen Kriminelle derzeit an Informationen zu kommen und Wohnungen und Häuser für einen möglichen Einbruch auszuspähen. Sie rufen Menschen an, geben sich als Tiererfassungsstelle Deutschland aus und fragen, ob es Tiere im Haus gibt. So geschehen jüngst in Bruchköbel.

Artikel vom 22. November 2016 - 11:50

Anzeige

Von Christian Weihrauch

Doch eine Tiererfassungsstelle Deutschland gibt es überhaupt nicht. „Das ist alles sehr dubios. Vermutlich versuchen die Anrufer, das Objekt auszubaldowern oder einen Gespräch anzufangen, um weitere Informationen herauszubekommen“, erklärt Polizeisprecher Ingbert Zacharias. Mit dem Anruf können die Unbekannten feststellen, ob es beispielsweise einen Hund im Haus gibt, der bei einem Einbruch bellen würde.

Die neue Mansche passe ins Bild, denn in letzter Zeit gebe es immer wieder Meldungen, dass Unbekannte Objekte ausspionierten, so die Polizei. Sie rät in diesem Fall, sofort aufzulegen und sich nicht auf ein Gespräch einzulassen.  



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.