Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
11 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Brände in Bruchköbel halten Feuerwehr in Atem

Bruchköbel

  • img
    Am Dienstagabend brannte es zunächst in einem Badezimmer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Walther-Rathenau-Straße. Am Donnerstagmorgen folgten dann zeitgleich zwei brennende Müllcontainer in der Bahnhofstraße und der Schweizergasse. Foto: PM

Bruchköbel (rb).  Ein Brand in einer Wohnung und mehrere brennende Müllcontainer haben der Feuerwehr Bruchköbel seit Dienstag einige Arbeit beschert.

Artikel vom 27. Oktober 2016 - 10:30

Anzeige

Am Dienstagabend brannte es zunächst in einem Badezimmer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Walther-Rathenau-Straße. Am Donnerstagmorgen folgten dann zeitgleich zwei brennende Müllcontainer in der Bahnhofstraße und der Schweizergasse. Hier konnte die Feuerwehr einen massiven Schaden von einer Bäckerei abwenden.

Brand In Mehrfamilienhaus

Begonnen hatte alles am Dienstagabend gegen 22 Uhr. Dort meldeten aufgeregte Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Walther-Rathenau-Straße einen Brand in ihrem Badezimmer. Die Lüftungsanlage des Badezimmers war in Flammen aufgegangen und beißender Rauch verbreitete sich in der Wohnung. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr unternahm ein Nachbar noch einen Löschversuch mit einem 12 Kilo Pulverfeuerlöscher. Die Feuerwehr löschte den Brand dann endgültig und brachte 13 Ziervögel in Sicherheit. Die Bewohner der betroffenen Wohnung blieben unverletzt und wurden von der Stadt in einer Notunterkunft einquartiert.

Müllcontainer in Flammen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Feuerwehr dann erneut gebraucht. Gegen 0:20 Uhr bemerkten Anwohner in der Schweizergasse eine brennende Müllcontainerbatterie am Innenhof eines Ärztehauses. Auch der Einsatz von zwei Feuerlöschern konnte zunächst nicht verhindern, dass sich der Brand auf das Dach einer angrenzenden Bäckerei ausbreitete. „Wäre das Feuer nur wenige Minuten später entdeckt worden, hätte das gravierende Auswirkungen auf den Betrieb der dort ansässigen Bäckerei gehabt“, ist sich der Stellvertretnde Stadtbrandinspektor Matthias Schmidt sicher.

Zudem hätte sich der Brand auch auf das Dach eines weiteren Gebäudes mit einer
Zahnarztpraxis ausbreiten können. „Da hat nicht mehr viel gefehlt, das war richtig knapp“, so Schmidt weiter. Die Feuerwehr begann nach dem Eintreffen umgehend mit mehreren Strahlrohren einen massiven Angriff auf die brennenden Müllcontainer und schaffte es schließlich einen noch größeren Schaden erfolgreich zu verhindern.

Drehleiter der Feuerwehr Hanau im Einsatz

Zu allem Überfluss erreichte die Feuerwehr schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle die Information, dass auch in der Bahnhofstraße ein weiterer Müllcontainer brennen würde. „Ein Passant hatte die Mülltonne jedoch schon an die Straße geschoben und mit dem Gartenschlauch geflutet. Da konnten wir uns erstmal auf das brennende Dach in der Schweizergasse konzentrieren“, erklärte Schmidt. Die Kontrolle der Einsatzstelle auf weitere Glutnester und versteckte Brandausbreitung beschäftigte die Einsatzkräfte jedoch noch eine ganze Weile. Mit einer Drehleiter der Feuerwehr Hanau wurden die Gebäude von außen kontrolliert, die Backstube der Bäckerei wurde mit einer Wärmebildkamera begangen und die Lüftungsanlage abgeschaltet.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.