Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
wolkig
13 ° C - wolkig
» mehr Wetter

Kinzigtal Total: Autofreier Sonntag im Main-Kinzig-Kreis

Main-Kinzig-Kreis

  • img
    Neben den freien Straßen lockt die Veranstaltung „Kinzigtal Total“ die Besucher mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aus Musik und Mitmachangeboten. (Archivfoto: Paul)

Main-Kinzig-Kreis. Am kommenden Sonntag, den 10. September, können Fahrradfahrer zum 25. Mal 80 Kilometer lang ungestört  von 9 bis 18 Uhr durch den Main-Kinzig-Kreis fahren. Dafür werden bei "Kinzigtal Total" die entsprechenden Straßen von Sinntal bis Hanau für den Autoverkehr gesperrt.

Artikel vom 06. September 2017 - 12:32

Anzeige

Zum 25-jährigen Jubiläum des Radlersonntages ist eine große Fotoaktion geplant. An den drei Aktionsständen in Roth, Gelnhausen und Schlüchtern haben die Besucher die Möglichkeit, sich selbst in Szene zu setzen – allein, als Paar oder mit Freunden. Die Bilder werden vor Ort ausgedruckt und können als Erinnerung kostenfrei mitgenommen werden.

Fotomosaik auf Werbeflächen

Anschließend soll gemeinsam mit allen Teilnehmern und Besuchern ein Jubiläums-Mosaik entstehen. Die Bilder aller Radler sollen dabei in ein Gesamtmotiv integriert werden, wobei das schönste, verrückteste oder originellste Bild als Hauptmotiv dienen wird. Im Anschluss an die Veranstaltung wird das Mosaik auf großen Werbeflächen im gesamten Main-Kinzig-Kreis zu sehen sein.

In diesem Jahr werden rund 80 zusätzliche Schilder den Weg durch das Stadtgebiet weisen. Das „längste Straßenfest in Hessen“ bietet neben zahlreichen Verpflegungsstellen für die Radfahrer viele Veranstaltungen. Bereits eine feste Institution ist dabei die Übernachtung im Matratzenlager bei der Feuerwehr in Sterbfritz.

Musikalisches Begleitprogramm

Vor den Eingangstüren des Main-Kinzig-Forums spielt über den Tag verteilt eine Reihe von Musikgruppen. Dort ist unmittelbar der Radlersonntag als „Straßenfest“ erlebbar. Für die Programmgestaltung am Forum kommt die Musikschule Main-Kinzig um Harry Wenz auf. So spielen ab 13.30 Uhr etwa „The Cue“, fünf Musiker der Kopernikusschule und der Musikschule Main-Kinzig. Die Gruppe wartet im Verlaufe des Nachmittagsprogramms mit einem umfangreichen, zeitgemäßen Programm auf.

Musikalische Überraschungen

Percussion, Piano, Blues und einiges mehr wechseln sich über den Nachmittag verteilt ab. Den Auftakt bilden die „RainbowSingers“, eine Formation für Menschen mit Behinderung unter der Federführung von Claudia Prinzhaus. Den Abschluss bildet Blues- und Soul-Urgestein Larry „Doc“ Watkins mit der Formation Gentlemen sowie einer Allstar-Jam-Session des Popular- und Jazzbereichs der Musikschule Main-Kinzig unter der Leitung des Saxophonisten und Kulturpreisträgers Peter Back. Sie spielen eigens für den Fahrradsonntag erstellte Arrangements und Bearbeitungen. Daneben stehen Peter Jägers Perkussionsgruppe „DRUM'RUM“ und das Klavierensemble „Pianomania“ mit einem Ausblick auf zahlreiche musikalische Überraschungen auf der Bühne. Auch das Jugendorchester des Musikvereins Höchst wird zu hören sein.

Ausstellungen zur Geschichte des Fahrrades

Darüber hinaus können Interessierte auch an der Strecke selbst Wissenswertes und Spannendes erleben. So wird sich beispielsweise das Deutsche Fahrradmuseum aus Bad Brückenau auf dem Lidl-Parkplatz an der Frankfurter Straße präsentieren. Die Besucher erhalten eine Übersicht über die Entwicklung des Fahrrads, das just in diesem Jahr 200. Geburtstag feiert. Gezeigt werden in der Ausstellung Etappen der Fahrrad- und Rennradgeschichte von 1817 bis heute sowie Kinderfahrzeuge aus allen Epochen.

Das längste Straßenfest in Hessen

Am selben Standort bietet die Jugendverkehrsschule des Polizeipräsidiums Südosthessen für Sechs- bis 14-Jährige einen Fahrradparcours an, bei dem das Geschick der Teilnehmer gefragt ist. Die Strecke ist ab 10.30 Uhr geöffnet. Alle Informationen rund um „das längste Straßenfest in Hessen“ bietet auf 40 Seiten eine übersichtliche Broschüre, die an rund 85 000 Haushalte entlang der Route verteilt wird.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.