Lesezeichen hinzufügen hanauer.de als Startseite
bedeckt
4 ° C - bedeckt
» mehr Wetter

Hilfsbereitschaft ausgenutzt

Steinau/Hanau

  • img
    Die Polizei warnt erneut vor Trickdieben in der Region. Symbolfoto: Becker

Zweimal haben dreiste Trickdiebe zugeschlagen und insgesamt 1000 Euro erbeutet.

Artikel vom 01. August 2017 - 14:11

Anzeige

Ein gehbehinderter Senior, der am Montag, gegen 12 Uhr, mit einem Rollstuhl zu einer Bankfiliale an der Brüder-Grimm-Straße fuhr, ist von einem dreisten Trickdieb bestohlen worden.
Der Unbekannte, der kurze schwarze Haare und einen dunklen Teint hat, half dem 80-Jährigen, der zu Fuß ins Foyer gegangen war, nach dem Verlassen wieder in den Rollstuhl.
Anschließend bat er den Rentner, ihm eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln. Der Steinauer zückte daraufhin sein Portemonnaie. Der mit einem blauen Shirt und einer dunklen Hose bekleidete Trickdieb, griff dann ebenfalls in den Geldbeutel des gehbehinderten Mannes und schnappte sich unbemerkt die soeben abgehobenen 200 Euro und verschwand., Der Trickdieb ist 18 bis 20 Jahr alt und rund 1,75 Meter groß.
Ein weiterer Geldwechseltrick geschah gegen 14.30 Uhr in der Hanauer Innenstadt. Dort wurde ein 69-Jähriger an der Salzstraße von einem Pärchen angesprochen.
Die Frau, zirka 40 Jahre alt mit langen schwarzen Haaren und der Mann, Mitte 40, schwarze Haare, lenkten den Passanten geschickt ab und stahlen dem Senior 800 Euro aus dem Portemonnaie, während der Rentner dem Gaunerpaar das Geld wechseln wollte.
In beiden Fällen bittet die Polizei unter der Rufnummer 0 61 81/10 01 23 um sachdienliche Hinweise.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.